Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Q – ServiceQualität weiter im Aufwind

19.09.2008

13 Unternehmen erhielten das Qualitätssiegel „ServiceQualität BremenBremerhaven“

Der Senator für Wirtschaft und Häfen, Ralf Nagel, hat heute (19.09.2008) in der IHK Bremerhaven 13 Betrieben aus Bremen und Bremerhaven das Qualitätssiegel „ServiceQualität BremenBremerhaven“ überreicht. Zu den ausgezeichneten Betrieben gehörten aus Bremerhaven: Verkehrsgesellschaft Bremerhaven (Bremerhaven Bus), drei Bäder der Bädergesellschaft Bremerhaven mbH, Zoo Am Meer, Fischfeinkost Brenner, Fischereihafen Betriebsgesellschaft mbH und aus Bremen: Überseemuseum Bremen, Kunsthalle Bremen, Balladins Superior Hotel Bremen, Hotel Horner Eiche, Geschichtenhaus. Landesweit zählt die Initiative, die beim Institut für Wissenstransfer an der Universität Bremen angesiedelt ist, mit dem heutigen Tag bereits an die 50 zertifizierte Betriebe.


Senator Ralf Nagel unterstrich das darin zum Ausdruck kommende deutliche Interesse an der Qualitätssteigerung im bremischen Tourismus. Wichtig sei, dass sich möglichst viele Akteure aus unterschiedlichen Bereichen an der Weiterentwicklung der Servicequalität in Bremen und Bremerhaven beteiligen. „Das sichert Arbeitsplätze“, betonte Senator Nagel, „schließlich ist die Tourismusbranche einer der größten Arbeitgeber im Land Bremen. Und das stärkt zugleich die Position der beiden Städte im Standortwettbewerb.“ ServiceQualität ist hier auf dem richtigen Weg. Die Anforderungen erlauben eine weitgehende Flexibilität der Umsetzung für die einzelnen Dienstleister. Vor allem den vielen kleinen und mittleren Unternehmen der Freizeit- und Tourismusbranche wird so ein Weg eröffnet, um ihre Servicequalität systematisch verbessern zu können.
Senator Ralf Nagel dankte den Unternehmen insbesondere auch für ihre Bereitschaft, die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer an der Entwicklung von Maßnahmen zur Verbesserung der Servicequalität zu beteiligen und in die damit einhergehende Weiterbildung zu investieren.
So sei es gelungen, wirtschafts- und arbeitsmarktpolitische Zielsetzungen optimal mit Weiterbildung von Arbeitnehmer/innen zu verzahnen. Bisher haben 131 Arbeitnehmer/innen an der Ausbildung zum Qualitäts-Coach teilgenommen. Vertraut mit den Instrumenten, haben diese Qualitäts-Coachs in ihren Unternehmen als Multiplikatoren fungiert. Sie haben Qualitätszirkel eingerichtet, zusammen mit ihren Kolleg/innen Defizite in der Servicequalität analysiert und Lösungsmöglichkeiten erarbeitet. An dieser Qualitätszirkelarbeit haben sich bisher 905 Arbeitnehmer/innen beteiligt.
Bremen war eines der ersten Bundesländer, die sich an der Initiative ServiceQualität beteiligt haben. Inzwischen sind 13 deutsche Bundesländer vom Gedanken der Qualitätsstrategie überzeugt und arbeiten mit diesem Modell. Zum jetzigen Zeitpunkt fehlen nur noch die Bundesländer Hamburg, Hessen und Nordrheinwestfalen. In den nächsten Jahren werden alle gemeinsam auf „ServiceQualität Deutschland“ umstellen.
„Durch die gemeinsame Arbeit der BIS Bremerhaven Tourismus und der Bremer Tourismuszentrale mit dem Institut für Wissenstransfer an der Universität Bremen konnten wir eine bessere Wettbewerbsposition für die Betriebe in beiden Städten erreichen,“ erklärte Peter Siemering, Geschäftsführer der Bremer Tourismus Zentrial (BTZ).
"Die heutige Auszeichnung ist nicht nur für die neuen Qualitätsunternehmen ein besonderes Ereignis, sondern bedeutet auch eine Weiterentwicklung für den Tourismus in Bremen und Bremerhaven", hob auch Jochem Schöttler von der BIS Bremerhaven Touristik hervor. "Neben interessanten Reiseangeboten und einem guten Preis-/Leistungsverhältnis werden wir unseren Gästen aus Nah und Fern in Zukunft einen noch besseren Service bieten." Wichtig bleibe, dass sich auch künftig möglichst viele unterschiedliche Akteure aktiv an der Weiterentwicklung der ServiceQualität in der Region beteiligen.
Der Aufbau und die Erprobung des Qualitätssiegels wurden durch die Europäische Union, durch die Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales und durch den Senator für Wirtschaft und Häfen gefördert. Getragen wird das Qualitätssiegel von einem breiten Netzwerk aus Einrichtungen des touristischen Standortmarketings, Kammern, Verbänden Wirtschaft und Wissenschaft. Die stetig wachsende Zahl an zertifizierten Betrieben zeigt, dass die Initiative „Servicequalität BremenBremerhaven“ zu einer festen Größe in der bremischen Tourismuswirtschaft geworden ist. „Das Qualitätssiegel hat den Praxistest bestanden. Was jetzt ansteht, ist der Transfer der entwickelten Instrumentarien in die Breite“, bilanzierte Herr Stark, Geschäftsführer der IHK Bremerhaven.
Pressekontakt: Institut für Wissenstransfer Universität Bremen, Wiebeke Novello-von Bescherer, Tel.: 0421 / 2 44 55 42, Fax: 0421 / 2 4 55 66, Mail: novello@ifw.uni-bremen.de, www.servicequalitaet-bremen-bremerhaven.deExternes Angebot