Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

6,8 Prozent weniger Gewerbeanmeldungen im 1. Halbjahr 2008

11.09.2008

Das Statistische Landesamt teilt mit:

In den ersten sechs Monaten des Jahres 2008 ist die Zahl der Gewerbeanmeldungen im Land Bremen mit 3 041 Meldungen um 6,8 % gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen. Insgesamt wurden 2 666 Gewerbebetriebe neu gegründet, 113 bestehende Gewerbebetriebe zogen in den Meldebezirk des Gewerbeamtes zu und bei 229 Gewerbebetrieben kam es zu Übernahmen (Rechtsformwechsel, Gesellschaftereintritt, Erbfolge/Kauf/Pacht). 33 Gewerbebetriebe wurden umgewandelt (siehe Tabelle). Die Zahl der Neugründungen, die in besonderem Maße konjunkturelle Bedeutung hat, ist insgesamt um 7,3 % gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres gesunken. Dabei schnitt die Stadt Bremerhaven, in der nur ein leichter Rückgang verzeichnet wurde (-1,4 %), spürbar besser ab. In der Stadt Bremen war der Rückgang mit -8,5 % deutlich kräftiger.

Im 1. Halbjahr 2008 wurden 663 Betriebsgründungen im Land Bremen gezählt, bei denen eine größere wirtschaftliche Substanz vorliegt; das sind Betriebsgründungen von Hauptniederlassungen, Zweigniederlassungen und unselbstständigen Zweigstellen. Dies entspricht einem Rückgang von 2,6 % (Stadt Bremen -8,5 %). Der entsprechende Anstieg für Bremerhaven von 6,6 % basiert in absoluten Zahlen auf einer Zunahme um acht Gewerbebetriebe.

Die Zahl der Gewerbeabmeldungen im Land Bremen ist im 1. Halbjahr 2008 mit 2 716 registrierten Meldungen um 0,4 % gegenüber dem 1. Halbjahr 2007 angestiegen. Vollständig ihren Betrieb aufgegeben haben davon 2 365 (+0,7 %). 630 Meldungen darunter betreffen Gewerbebetriebe mit größerer wirtschaftlicher Substanz (+18,6 %), 1 735 sind Kleinbetriebe. Die Bedeutung der Fortzüge (157) sowie der Abmeldungen wegen Übergabe im 1. Halbjahr 2008 (154) ist vergleichsweise gering. In der Stadt Bremen stiegen die Abmeldungen von Betrieben mit größerer wirtschaftlicher Substanz von 388 auf 510 und in der Stadt Bremerhaven gingen sie von 143 auf 120 zurück.





Für weitere Informationen steht Manfred Stäsche, Tel.: 361-6482, zur Verfügung.