Sie sind hier:
  • Kinder- und Jugendhaus Hemelingen: Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter nimmt den Spatenstich vor

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Kinder- und Jugendhaus Hemelingen: Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter nimmt den Spatenstich vor

29.08.2008

Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter hat heute (29.08.2008) den ersten Spatenstich für den Neubau des Kinder- und Jugendhauses Hemelingen mit dem Schwerpunkt Sport und Bewegung vorgenommen.
„Ich freue mich, dass mit dem Kinder- und Jugendhaus Hemelingen ein modernes Jugendfreizeitheim entsteht. Die neue Einrichtung wird an den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen ausgerichtet werden. Als Gesundheitssenatorin begrüße ich natürlich den neuen Schwerpunkt mit Sport und Bewegung“, sagte Ingelore Rosenkötter anlässlich der Feierlichkeiten. „Der neue Standort ist darüber hinaus für die meisten Jugendlichen aus Hemelingen gut erreichbar, Nachbarn werden hier nicht gestört und es gibt viele Erweiterungsmöglichkeiten im Außenbereich. Von Vorteil ist zudem die Nähe zum Sportzentrum und zur Ganztagsschule an der Drebberstraße“, so die Senatorin weiter.


Die Angebote der bisherigen Einrichtungen in Hemelingen (Jugendfreizeitheim Wehrschloss und Stackkamp) werden übernommen. Das neue Kinder- und Jugendhaus wird in unmittelbarer Nachbarschaft zur Bezirkssportanlage gebaut. Das Gebäude wird so konzipiert sein, dass eine umfangreiche, eigenständige Nutzung durch die Jugendlichen möglich ist. Die Finanzierung des Umbaus erfolgt aus Geldern des Programms „Soziale Stadt“ (414.000 Euro), aus dem Aktionsprogramm 2010 (350.000 Euro), der Stiftung Wohnliche Stadt (100.000 Euro) und der Kinder- und Jugendstiftung (80.000 Euro).


Die Eröffnung ist für Spätsommer 2009 geplant. Träger des Kinder- und Jugendhauses ist die St. Petri Kinder- und Jugendhilfe. Zur Entwicklung des konkreten Angebots wird ein intensiver Beteiligungsprozess mit Kindern und Jugendlichen organisiert.