Sie sind hier:

Senatskanzlei

Bürgermeister Sieling überreicht Fritz-Dieter Schütt Bundesverdienstkreuz

23.02.2017
Bürgermeister Sieling und Bundesverdienstkreuz-Träger Fritz-Dieter Schütt, JPG, 52.8 KB
Bürgermeister Sieling und Bundesverdienstkreuz-Träger Fritz-Dieter Schütt

Für sein langjähriges und ehrenamtliches Engagement im Bereich des Sports hat der Bundespräsident dem Bremer Fritz-Dieter Schütt das Bundesverdienstkreuz am Bande zuerkannt. Bremens Bürgermeister Dr. Carsten Sieling hat ihm die Auszeichnung heute (Donnerstag, 23. Februar 2017) im Rahmen einer Feierstunde im Kaminsaal des Rathauses überreicht.

"Fritz-Dieter Schütt", so Bürgermeister Sieling bei der Ehrung, "hat sich seit mehreren Jahrzehnten für das Gemeinwohl der Bürgerinnen und Bürger engagiert – und das vor allen Dingen im Bereich des Sports." In der Bremer Turnvereinigung von 1877 e. V., im Landessportbund Bremen e. V., und bis 2016 auch im Kreissportbund Bremen-Stadt, habe er sich besonders für den Breitensport, für Sportangebote für Senioren, Kinder mit Übergewicht und Menschen mit Beeinträchtigung sowie für die Integration von Flüchtlingskindern eingesetzt. Und auch jetzt noch ist der 1938 geborene Fritz-Dieter Schütt im Hauptausschuss des Landesportbundes tätig, obwohl der gelernte Kaufmann und Oberstleutnant der Reserve sich schon einige Jahre im Ruhestand befindet.

Fritz-Dieter Schütt bedankte sich anlässlich der Ehrung heute besonders bei seiner Ehefrau und seiner Familie, die ihm dieses langjährige ehrenamtliche Engagement durch ihre Unterstützung ermöglicht haben. Nachdem dieser Einsatz bereits durch die Auszeichnung mit der silbernen sowie der goldenen Ehrennadel durch den Landessportbund Bremen e.V. gewürdigt wurde, fühlte sich Schütt von der heute überreichten Ehrung durch den Bundespräsidenten besonders geehrt.

Foto: Pressestelle des Senats