Sie sind hier:

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Bremer Schulrockfestival geht in die 24. Runde

Klaus Lage übergibt den Preis – Bewerbungsschluss am 25. Januar 2017

11.11.2016
Das Bremer Schulrockfestival geht in die 24. Runde, jpg, 23.6 KB
Das Bremer Schulrockfestival geht in die 24. Runde

Fette Beats, krasse Stimmen, imposante Bässe – das Bremer Schulrockfestival geht in die 24. Runde. Am 14. März 2017 treten junge Musiker ab 19 Uhr im Bremer Schlachthof (Findorff) auf, um den Preis für die beste Band zu errocken. Für den Wettbewerb 2016 hatten sich zirka 30 Bands beworben. "Ich hoffe, dass sich auch für das kommende Jahr wieder viele junge kreative Musiker melden. Das Festival gehört zu den Höhepunkten des Schulmusikjahres, ich freue mich sehr auf die Bands", so Volker Bruder, Lehrer und Organisator des Wettbewerbs.

Bis zum 25. Januar 2017 haben Nachwuchsbands aus Bremen, Bremerhaven und umzu Zeit, sich für das renommierte Rockfestival, das längst eine Institution geworden ist, zu bewerben. Eine unabhängige Jury wählt aus den Bewerbungen die fünf besten Bands aus, die sich damit für einen 25minütigen Konzert-Set unter professionellen Bedingungen in der Kesselhalle des Bremer Schlachthofs qualifiziert haben. Am 14. März 2017 wird es dann ernst, denn die Bands können auf den nun bereits zum dritten Mal verliehenen "Preis der Bremer Schuloffensive" hoffen. Noch am Konzertabend fällt die Jury die Entscheidung, welche die beste Band des Abends ist und damit einen Aufnahmetag im Tonstudio "Studio Hire" in Ottersberg mit gleichzeitiger Videoproduktion im Wert von 600 Euro gewinnt. Der Preis wird zum Abschluss des Konzerts von der deutschen Rocklegende Klaus Lage ("1001 Nacht") übergeben, der in Bremen wohnt und sich in der Szene auskennt. Das ganze Konzert wird auf Audio und Video mitgeschnitten.

, jpg, 16.6 KB

Der Wettbewerb wird seit 1993 jährlich von der Senatorin für Kinder und Bildung veranstaltet und auch in der 24. Runde von der Sparkasse Bremen, der Bremer Schuloffensive, dem Landesmusikrat Bremen im Deutschen Musikrat, dem Kulturzentrum Schlachthof, den Firmen Yamaha, Mäding Veranstaltungstechnik und Studio Hire Ottersberg unterstützt.

Weitere Infos und Bewerbungsunterlagen unter www.schulrockfestival.de

Fotos: Jannick Mayntz