Sie sind hier:
  • Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa

    zum plötzlichen Tod von BREPARK-Geschäftsführer Peter Noltenius

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa

zum plötzlichen Tod von BREPARK-Geschäftsführer Peter Noltenius

30.01.2008

Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa, Dr. Reinhard Loske, ist betroffen von der Trauernachricht des am gestrigen Dienstag unerwartet verstorbenen BREPARK-Geschäftsführer Peter Noltenius. „Ich habe Peter Noltenius als sehr engagierten, kompetenten und integeren Menschen kennen und schätzen lernt. Er war ein bremisches Urgestein und hat sich in verschiedenen beruflichen und ehrenamtlichen Funktionen über Jahrzehnte für die positive Entwicklung seiner Heimatstadt eingesetzt“, so Senator Dr. Loske.

Der 1951 in Bremen geborene Noltenius wurde im Juni 2005 an die Spitze der Brepark berufen. Zuvor war er 14 Jahre lang Leiter der Rechtsabteilung beim heutigen Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa. In seiner Amtszeit trieb er die Wiederbelebung des Ansgarikirchhofes, die 1. Bremer Autoschau, das Kundenforum „Parkhaus TÜV“ und viele andere Projekte voran. Darüber hinaus engagierte sich Noltenius in zahlreichen Ehrenämtern für Bremen, so war er im Vorstand der Interessengemeinschaft LloydPassage, der Cityintitaitive und im Zentrum für Baukultur. „Mit Peter Noltenius verliert die Bremer Kulturlandschaft einen entschiedenen Streiter für den Erhalt der kulturellen Substanz der Stadt und das Zusammenspiel von Architektur, Baukultur und Stadtentwicklung“, so Kultursenator Bürgermeister Jens Böhrnsen.


„Peter Noltenius war ein Mensch, der mit seinem ausgesprochenen Gemeinsinn und unermüdlichen Einsatz für die Entwicklung Bremens sehr wichtig war. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Brepark und beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr verlieren auch einen geschätzten und beliebten Kollegen und Chef, der sich immer für ihre Belange eingesetzt hat“, so Wolfgang Golasowski, Aufsichtsratvorsitzender der BREPARK.