Sie sind hier:
  • Neues Förderprogramm für umweltfreundliche Lieferfahrzeuge

Der Senator für Umwelt, Bau und Verkehr

Neues Förderprogramm für umweltfreundliche Lieferfahrzeuge

28.12.2007

Umweltsenator flankiert damit die Festsetzung der Umweltzone

Im Rahmen der Luftreinhalteplanung wird es Beschränkungen für alte Lieferfahrzeuge mit schlechten Abgasstandards geben. Gleichzeitig fördert der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa mit 1.000 Euro pro Fahrzeug die Beschaffung von abgasarmen Lieferfahrzeugen mit EURO V oder EEV-Standard (Enhanced Environmentally Friendly Vehicle).


Die Fahrzeuge der Größenordnung 2,5 – 12 Tonnen müssen in Bremen zugelassen sein. Auch Umrüstungen werden gefördert. Um welche Antriebstechnik es sich aber handelt, ob Hybridfahrzeug, Erdgasantrieb oder ein anderer umweltfreundlicher Antrieb ist hierbei vom Antragsteller frei wählbar – wichtig ist nur die Erfüllung des Abgasstandards Euro V, wie er für Neufahrzeuge 2009 verpflichtend sein wird.
Senator Reinhard Loske betont: „Dieses ist eine Chance für Bremer Betriebe, jetzt die Erneuerung der Flotte der Bremer Lieferfahrzeuge mit abgasarmen Fahrzeugen gefördert zu bekommen – und eine schnelle Verbesserung der Flotte zu erreichen. “


Die Förderung erfolgt im Rahmen des Europäischen Projekt SUGRE (Sustainable Green Fleets). Im SUGRE-Projekt wird die Markteinführung von alternativen Kraftstoffen und umweltfreundlichen Antriebstechniken unterstützt. Die Förderung ist kombinierbar mit der Förderung für Erdgasfahrzeuge durch die swb in Höhe von 700 € - so dass für Euro V oder EEV-Erdgas-Lieferfahrzeuge sogar insgesamt 1.700 € Gesamtförderung möglich werden.


Das Förderprogramm wird ergänzt durch den Umweltladepunkt auf dem Jacobikirchhof nahe der Bremer Innenstadt. Dort können saubere Lieferfahrzeuge auch außerhalb der üblichen Ladezeiten die Fußgängerzone beliefern. Als sauber gelten in diesem Fall alle Fahrzeuge, die den Abgasstandard EURO V oder EEV erfüllen.


Weitere Informationen sind erhältlich beim Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa unter der Telefonnummer 361 4502 bzw. e-mail sugre@umwelt.bremen.de .