Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Halbzeit beim Umweltpreis: Hochkarätige Jury steht fest

14.09.2007

Umweltsenator übernimmt traditionell den Vorsitz - Noch bis zum 30. September mit innovativen Umweltleistungen bewerben

Noch bis zum 30. September lockt der ’preis umwelt unternehmen’ 2007 mit einem Gesamtpreisgeld von 50.000 Euro Firmen aus der Metropolregion Bremen-Oldenburg, sich dem Wettbewerb um die beste Umweltlösung zu stellen. Welche Jury am Tag der Preisverleihung Anfang 2008 aus den nominierten Projekten den Umweltpreisgewinner küren wird, steht bis auf eine prominente Besetzung bereits fest.
Bremens neuer Umweltsenator Dr. Reinhard Loske übernimmt den Juryvorsitz: „Ich bin sehr gespannt, welche Unternehmen sich für die Finalrunde qualifizieren werden, denn nur wirklich innovative und zukunftsfähige Projekte halten in unserem Bewerbungsverfahren der kritischen Prüfung der unabhängigen Experten Stand.“ Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg und zum zweiten Mal in der Jury vertreten, fügt an: „Fest steht schon jetzt, dass jeder der Nominierten die herausragende Stellung der Metropolregion Bremen-Oldenburg in Sachen Klimaschutz und Umweltwirtschaft repräsentiert.“
Die Bewerbungsfrist läuft noch bis zum 30. September und Jurymitglied Dr. Ralf Mittelstädt, Geschäftsführer Mittelstand, Innovation und Umwelt bei der Handelskammer Bremen, wünscht sich bis dahin noch viele Bewerbungen um den Umweltpreis: „Wer in seinem Unternehmen beispielsweise den Wasserverbrauch senkt, Strom aus erneuerbaren Energiequellen bezieht, Umweltprojekte fördert oder eine neue umweltschonende Technologie entwickelt hat, für den bestehen gute Gewinnchancen.“
Darüber hinaus winken in den Kategorien Logistik, Energie und für den gelungenen Transfer wissenschaftlicher Ergebnisse in die wirtschaftliche Nutzung zusätzliche Auszeichnungen. Bewerben können sich Firmen, die an einem der folgenden Standorte ansässig sind: Stadt Bremen, Stadt Bremerhaven, Stadt Delmenhorst, Stadt Oldenburg, Stadt Wilhelmshaven, Landkreis Ammerland, Landkreis Cloppenburg, Landkreis Cuxhaven, Landkreis Diepholz, Landkreis Friesland, Landkreis Oldenburg, Landkreis Osterholz, Landkreis Vechta, Landkreis Verden oder Landkreis Wesermarsch. Infos und Bewerbung unter www.puu-online.de.
Die Jurorinnen und Juroren des ’preis umwelt unternehmen’ 2007:

  • Dr. Reinhard Loske
    Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa und Juryvorsitzender
  • Dr. Sabine Johannsen
    Geschäftsführerin N-Bank Hannover
  • Ulrich Keller
    Geschäftsführer Bremer-Investitions-Gesellschaft mbH
  • Dr. Rita Kellner-Stoll
    Abteilungsleiterin "Umweltwirtschaft, Klima- und Ressourcenschutz", Der Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa
  • Patrick Kübler
    Mitglied der Geschäftsleitung der operativen Kieserling Gruppe
  • Dr. Ralf Mittelstädt
    Geschäftsführer Mittelstand, Innovation und Umwelt, Handelskammer Bremen
  • Prof. Dr. Wilfried Müller
    Rektor Universität Bremen
  • Dr. Cornelis Rasmussen
    Geschäftsführer Bremer Energie-Konsens GmbH
  • Prof. Dr. Uwe Schneidewind
    Präsident der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fachbereich Produktion und Umwelt
  • Prof. Dr. Josef Stockemer
    Rektor Hochschule Bremerhaven und Botschafter der ’partnerschaft umwelt unternehmen’
  • Gerd Stötzel
    Landrat Diepholz und Vorsitzender der Metropolregion Bremen Oldenburg e.V.
  • Dr. Ingrid Voigt
    Stellv. Geschäftsführerin RKW e.V. Kompetenzzentrum

Der vom Bremer Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa initiierte und vom RKW Bremen e.V. koordinierte Umweltpreis startete am 7. Mai in eine neue Runde. Auch in 2007 prämiert der seit vier Jahren von der Bremer Aufbau-Bank GmbH ermöglichte Wettbewerb wieder vorbildliches unternehmerisches Umweltengagement in der Metropolregion Bremen-Oldenburg. Neu in diesem Jahr ist, dass für umwelt- und klimafreundliche Lösungen auf dem Gebiet der Logistik, Energie und für den gelungenen Transfer wissenschaftlicher Ergebnisse in die wirtschaftliche Nutzung weitere Gewinnchancen bestehen: Die Kieserling Holding GmbH, die Bremer Energie-Konsens GmbH und die Stadt Oldenburg stiften zusätzliche Auszeichnungen. Außerdem unterstützen erneut swb und die Metropolregion Bremen-Oldenburg den Wettbewerb, der nach 2006 nun zum zweiten Mal im Nordwesten ausgelobt wird.

Weitere Presseinformationen für Medienvertreter:
i. A. der Koordinierungsstelle 'partnerschaft umwelt unternehmen' c/o RKW Bremen e.V. Regan Mundhenke Public Relations, Fon 0421.230011-16, regan.mundhenke@ecolo-bremen.de