Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Neue Broschüre zum Bremer Altenplan erscheint pünktlich zur „Seniora“

11.09.2007

Zu dem mit über 400 Seiten sehr umfangreichen Altenplan für die Stadt Bremen ist jetzt eine Broschüre im handlichen DIN-A-5-Format erschienen, die wesentliche Aussagen aus dem Altenplan kurz und verständlich zusammenfasst. Dienstleistungszentren, Wohnen im Alter, offene Angebote oder Hilfen für Menschen mit Demenz werden beschrieben. Hilfreiche Adressen, wie zum Beispiel die der Demenz Informations- und Koordinierungsstelle DIKS oder der Landesarbeitsgemeinschaft Hospiz, werden in der Broschüre genannt.

Die Broschüre „Der Schlüssel zum Alter“ ist am Stand des Sozialressorts auf der Messe „Seniora“ in der Messehalle 4.1 vom 16. bis 18. September kostenlos zu bekommen. Danach wird sie in den Begegnungsstätten und Dienstleistungszentren, dem Seniorenbüro und der Seniorenvertretung verteilt und ausgelegt.

Die Stadt Bremen hat einen aktualisierten Altenplan. Darin wird beschrieben, welche Dienste, Einrichtungen und Leistungen die Stadt Bremen für ältere Menschen bereithält. Der Bremer Altenplan soll Planern, Praktikern und Bürgerinnen und Bürgern Orientierungen zur Altenpolitik und ihren Zielsetzungen ermöglichen.

Sozialsenatorin Ingelore Rosenkötter sagte über den Bremer Altenplan: „Es ist schön, dass die Lebenserwartung der Menschen steigt. Diese Entwicklung verlangt aber auch, dass wir uns mit dem „Älter-werden“ der Gesellschaft auseinandersetzen. Es geht darum, wie wir unsere Stadt und unser Leben im Alter gestalten möchten, was wir selbst dazu beitragen können und was wir von anderen erwarten.“

Bei der Entwicklung des Altenplans wurde Wert gelegt auf die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger sowie vieler Institutionen und Fachleute. Der entstehende Altenplan konnte im Internet vom November 2005 bis zum März 2007 im jeweils aktuellen Stand eingesehen werden. In öffentlichen Veranstaltungen wurden einzelne Themenbereiche des Altenplans gesondert diskutiert. Die Ergebnisse dieser Veranstaltungen und Gespräche wurden dem neuen Altenplan hinzugefügt.

Den vollständigen Altenplan und die Broschüre kann man einsehen im Internet unter www.soziales.bremen.de/altenplan