Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Bremen: Ab 1. August 2016 keine Bareinzahlungen mehr in der Vollstreckungsstelle der Landeshauptkasse Bremen möglich

Die Senatorin für Finanzen

Bremen: Ab 1. August 2016 keine Bareinzahlungen mehr in der Vollstreckungsstelle der Landeshauptkasse Bremen möglich

29.07.2016

Die Senatorin für Finanzen weist darauf hin, dass die Vollstreckungsstelle in der Landeshauptkasse Bremen ab Montag, dem 1. August 2016 keine Bareinzahlungen mehr annimmt.

Das Finanzressort bittet darum, Zahlungsverpflichtungen gegenüber der Freien Hansestadt Bremen per Überweisung bzw. per Bareinzahlung bei einer Bank oder Sparkasse auf eines der folgenden Konten der Landeshauptkasse zu begleichen und beim Verwendungszweck das Kassenzeichen bzw. die Steuernummer anzugeben:

Bankverbindung für steuerliche Forderungen:

Bremer Landesbank
IBAN: DE46 2905 0000 1070 1100 02
BIC: BRLADE 22XXX

Sparkasse in Bremen
IBAN: DE68 2905 0101 0001 0906 46
BIC: SBREDE 22XXX

Bankverbindung für nichtsteuerliche Forderungen:

Bremer Landesbank
IBAN: DE27 2905 0000 1070 1150 00
BIC : BRLADE 22XXX

Sparkasse in Bremen
IBAN: DE73 2905 0101 0001 0906 53
BIC : SBREDE 22XXX

Bareinzahlungen können u.a. bei folgenden Banken in zentraler Lage zur Landeshauptkasse getätigt werden:

Sparda-Bank Hannover eG, Herdentorsteinweg 1a
Sparkasse Bremen, Bahnhofstraße 32
Postbank Finanzcenter, Bahnhofsplatz 21
Bremer Landesbank, Domshof 26

Es wird darum gebeten, nach erfolgter Bareinzahlung den Beleg in der Landeshauptkasse (Rudolf-Hilferding-Platz 1, 28195 Bremen) vorzulegen, damit das Anliegen schnellstmöglich weiter bearbeitet werden kann.

Zahlungen per EC-Karte sind weiterhin in der Landeshauptkasse möglich, auch in der Außenstelle am Standort Bremen-Nord (Gerhard-Rohlfs-Str. 32, 28757 Bremen).

Ansprechpartnerin für die Presse:
Ulrike Bendrat, Tel.: (0421) 361-96027; Ulrike.Bendrat@Finanzen.Bremen.de