Sie sind hier:

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Bremen präsentiert sich auf der ILA Berlin Air Show

27.05.2016

Presseinformation der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH:

Vom 1. bis 4. Juni 2016 versammelt sich auf der ILA Berlin Air Show die internationale Luft- und Raumfahrtbranche. Insgesamt zehn Bremer Unternehmen und Institutionen präsentieren sich auf dem norddeutschen Gemeinschaftsstand.
Alle zwei Jahre trifft sich die internationale Luft- und Raumfahrtbranche in Berlin. Auf der ILA Berlin Air Show präsentieren sich vom 1. bis 4. Juni 2016 Global Player ebenso wie Forschungsinstitute und Zuliefer-Betriebe. Bremen – einer der wichtigsten europäischen Luft- und Raumfahrtstandorte – ist in diesem Jahr mit insgesamt zehn Unternehmen, Institutionen und Projekten der Branche auf dem Norddeutschen Gemeinschaftsstand im Berlin ExpoCenter Airport vertreten.

Erstmals treten die vier Bundesländer Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen gemeinsam auf der ILA auf. Unter dem Motto "One North. Many strengths." ist der 256 Quadratmeter große Gemeinschaftsstand in Halle 3 (Stand-Nr. 608) zu finden. Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachsen sind mit dem jeweiligen Branchenverband des Bundeslandes vertreten.

"Jeder Standort für sich ist Spitzenklasse und spielt international eine bedeutende Rolle. Aber gemeinsam können wir die Aufmerksamkeit auf einer so großen Fachmesse natürlich noch stärker auf uns lenken", erklärt Martin Günthner, Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen, den gemeinsamen ILA-Auftritt der vier norddeutschen Bundesländer. Günthner selbst reist am ersten Messetag (1. Juni) nach Berlin. "Für Bremen ist die Präsenz auf der ILA sehr wichtig. Nicht nur, weil wir hier unsere Stärken darstellen und zeigen können, was vom Standort zu erwarten ist, sondern auch, da sich innerhalb kürzester Zeit sehr viele wertvolle Kontakte knüpfen lassen – ohne dafür weit reisen zu müssen", so Günthner.

Organisiert wird der gemeinsame Messeauftritt für die Hansestadt Bremen von der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH im Auftrag des Senators für Wirtschaft, Arbeit und Häfen der Freien Hansestadt Bremen.

Vorstellung von zwei Projekten in Berlin
Zusätzlich zur Präsentation der Unternehmen und Institutionen von der Weser, haben die Bremer drei Exponate im Gepäck, die auf der ILA vorgestellt werden. Neben dem Modell des neuen EcoMaT-Gebäudes ist BreTeCe mit einem Demonstrator auf dem Messestand vertreten, der sämtliche Komponenten darstellt, die zum Aufbau einer Testumgebung eines komplexen mechatronischen Systems erforderlich sind. Zudem wird im Rahmen eines realen Szenarios die korrekte Funktion eines Prüflings demonstriert: einem echten Steuerrechner aus einem Flugzeug, der die Steuerung der Landeklappen und Vorflügel übernimmt. AES Aircraft Elektro/Elektronik System GmbH ist mit einer Präsentations-Nachbildung vor Ort, die unter anderem das DELight-Konzept zum Austausch von Fluoreszenz-Beleuchtung durch LED-Beleuchtung in Passagierkabinen demonstriert.

Für die Bremer stehen zudem zwei Projekte besonders im Fokus der diesjährigen ILA-Präsentation. "Erst kürzlich haben wir den ersten Spatenstich für das Forschungs- und Entwicklungszentrum EcoMaT gesetzt. Die Bauarbeiten in der Airport-Stadt nehmen Fahrt auf und darüber möchten wir natürlich in Berlin berichten", so Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH. "Außerdem stellen wir – gemeinsam mit den beteiligten Firmen – das Projekt BreTeCe – Bremen Test Center auf der ILA vor."

EcoMaT – Center for Eco-efficient Materials & Technologies
Bereits in den vergangenen Jahren war das "Center for Eco-efficient Materials & Technologies", kurz EcoMaT, bereits Thema auf dem Bremer Messestand auf der ILA. Kurz nach dem ersten Spatenstich, der feierlich am 8. April 2016 gesetzt wurde, ist dieses Leuchtturmprojekt auch 2016 eines der Themen auf dem Gemeinschaftsstand.

Im künftigen Forschungs- und Entwicklungszentrum EcoMaT sollen in Bremen neue Technologien für den Leichtbau entwickelt werden. Hauptmieter des Gebäudes ist Airbus. EcoMaT ist ein zentrales wirtschaftspolitisches Vorhaben des Landes Bremen mit hoher Bedeutung für den Standort – auch über die Luftfahrt hinaus. Gemeinsam mit Airbus und weiteren Partnern bündelt Bremen damit Kompetenzen sowie Forschungs- und Entwicklungs-Infrastrukturen von Wirtschaft und Wissenschaft für die Schlüsseltechnologie Leichtbau. 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Wirtschaft und Wissenschaft werden ab Ende des Jahres 2018 im EcoMaT unter einem Dach zusammenarbeiten, auf rund 22.000 Quadratmeter in Laboren, Technikum und Büros. 58 Millionen Euro beträgt die Investition in das Projekt, das sich ohne staatliche Subvention trägt und über die Vermietung refinanziert wird.

EcoMaT hat zwei "Schwester-Institutionen". Mit dem Ende 2015 eröffneten ZAL – Zentrum für Angewandte Luftfahrtforschung in Hamburg und dem CFK-Valley in Niedersachsen – einem Netzwerk von 100 Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu neuen Prozessen, Verfahren und Produkten im Leichtbau mit CFK und Faserverbundwerkstoffen positioniert sich Norddeutschland im Bereich der Spitzenforschung. (www.ecomat-bremen.de)

BreTeCe – Bremen Test Center
Als zweites Projekt steht in diesem Jahr BreTeCe – Bremen Test Center im Fokus. Verantwortlich zeichnet ein Konsortium aus den in Bremen ansässigen Unternehmen ExxpertSystems GmbH, FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG und VDev Systems und Services GmbH. Unterstützt wird dieses Konsortium durch das Bremer Forschungsinstitut BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik und die mittelständischen Lösungsanbieter OHS Engineering GmbH, RazorCat Development GmbH, RST Industrie Automation GmbH.

BreTeCe bietet Unternehmen und Institutionen der Luft- und Raumfahrtbranche seine Unterstützung in Form von Dienstleistungen und Produkten rund um das Testen mechatronischer Systeme an. BreTeCe setzt in diesem Zusammenhang auf ein Baukastensystem, das standardisierte Module bereitstellt, um Testumgebungen schnell und kostengünstig realisieren zu können. Testkomponenten lassen sich darüber hinaus mittels einer neuen Technologie namens FastWAN an verteilten Standorten in Echtzeit ansprechen.

Das Portfolio von BRETECE reicht unter anderem von der Entwicklung komplexer physikalischer Testrigs über Hardware-In-the-Loop (HiL) Systemen bis hin zu Virtuellen Testumgebungen und Testtechniken.

Die Bremer Aussteller auf dem norddeutschen Gemeinschaftsstand

  • AVIABELT Bremen e.V., www.aviabelt.de
  • AES Aircraft Elektro/Elektronik System GmbH, www.aes-aero.de
  • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, www.dfki.de
  • DSI GmbH, www.dsi-it.de
  • ExxpertSystems GmbH, www.exxpertsystems.de
  • BreTeCe – Bremen Test Center, www.bretece.com
  • FFT Produktionssysteme GmbH & Co. KG, www.fft.de
  • HE Space Operations GmbH, www.hespace.com
  • VDev Systems & Services GmbH, www.vdev.de
  • WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, www.wfb-bremen.de

Im Download:
Hintergrundinformation zum PDF Download (pdf, 41.6 KB)

Weitere Informationen über die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH unter www.wfb-bremen.de.
Presse-Kontakt: Andrea Bischoff, Referentin Unternehmenskommunikation, WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH, Telefon 0421- 96 00 159, andrea.bischoff@wfb-bremen.de