Sie sind hier:
  • Lesen schafft Freunde… jetzt auch in der Notunterkunft Kirchweg

Sonstige

Lesen schafft Freunde… jetzt auch in der Notunterkunft Kirchweg

Achtung Redaktionen: Termin am 17.Mai 2016

13.05.2016
Logo der LeseLust, jpg, 22.5 KB

Die BremerLeseLust e. V. richtet in Flüchtlingsunterkünften nach und nach schönen Lese- und Spielecken ein. Am Dienstag, 17. Mai 2016, wird um 11 Uhr die Lese- und Spieloase in der Notunterkunft Kirchweg 216 übergeben.
Die BremerLeseLust freut sich sehr, dass Senatorin Anja Stahmann die Schirmherrschaft für das Projekt übernommen hat. Zusätzlich sind wir neben der Werder Bremen Stiftung, der Literaturstiftung und der Bremer Bürgerstiftung der Karin und Uwe Hollweg Stiftung für die großzügigen finanziellen Unterstützungen sehr dankbar. Bücher, gerade mehrsprachige, sind nämlich leider richtig teuer. Kooperationspartner ist die bras e. V.

Das Projekt ist auf mindestens ein Jahr angelegt und wird bei Bedarf inhaltlich erweitert. Ziel des Projektes ist neben dem Signal eines herzlichen Willkommens auch die Unterstützung der Flüchtlinge beim Erlernen der deutschen Sprache zur besseren Integration und Qualifikation.

Zur Übergabe werden DRK-Bereichsleiter Peter Zeugträger und Einrichtungsleiterin Stefanie Werk anwesend sein. Das Gesamtprojekt wird von Ulrike Hövelmann, BremerLeseLust e. V. vorgestellt. Die Presse ist herzlich eingeladen, die Übergabe zu begleiten.

Die BremerLeseLust ist eine gemeinsame Aktion der Bremer Stadtbibliothek, der Bremischen Bürgerschaft, der Bremer Literaturstiftung, der Bürgerstiftung Bremen, dem Literaturforum Bremen und der Handelskammer Bremen. Mehr Infos im Netz: www.leselust.bremen.de.

Lesen fördert das Sprachvermögen und regt auch die Fantasie und Kreativität an. In seiner kulturprägenden Bedeutung schärft es das Urteilsvermögen von jungen Menschen und unterstützt ihre Persönlichkeitsbildung. Auch aus Sicht von Unternehmen ist eine gut ausgebildete Lesekompetenz eine Grundanforderung an verständige Auszubildende und kritische Mitarbeitende und durchaus geeignet, die Wirtschaftskraft der Region mit zu verstärken. Mit der Initiative BremerLeseLust soll Lesen in unserer Gesellschaft, v.a. im Umfeld von Kindern, wieder populärer gemacht werden. Kindern soll Lesen schon früh als Beschäftigung, die Spaß macht, vermittelt werden. Die Initiative BremerLeseLust möchte einen Beitrag dazu leisten, dass Kinder ein positives Verhältnis zum Lesen aufbauen und so der Griff zum Buch als selbstverständlich zum Alltag gehörend kennen gelernt und verinnerlicht wird.

Kontakt über Ulrike Hövelmann, Vorsitzende der BremerLeseLust e.V., Telefon: 01743806710.