Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Drum'n'Trumpet: Schlagzeugkonzert mit ›Antares‹ und Solisten der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen

Sonstige

Drum'n'Trumpet: Schlagzeugkonzert mit ›Antares‹ und Solisten der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen

30.09.2003

Bei Kennern und Freunden des Orchesters hat Stefan Rapp längst Kultstatus.

Am Freitag, 10. Oktober, um 19.00 Uhr ist der Pauker und Schlagzeuger der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen mit seinem Ensemble ›Antares‹ mit einem eigenen Programm im Bremer Kulturzentrum Schlachthof zu erleben. Das Konzert mit Kompositionen von George Aperghis, Terry de Mey, André Jolivet oder Størn Sønderrop verspricht neben packenden Schlagzeug-Rhythmen, Elementen aus dem Musiktheater - wie etwa die Darstellung eines Motorradrennens - auch eine reizvolle Kombination von Schlagzeug und Trompete.

Denn ergänzt wird ›Antares‹ am 10. Oktober durch den Schlagzeuger Raul Camarasa und die beiden Trompeter der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen, Christopher Dicken und Bernhard Ostertag.

Das Schlagzeug-Ensemble ›Antares - The German Percussion Collective‹ wurde vor sieben Jahren anlässlich eines Xenakis-Konzertes von Stefan Rapp, Slavik Stakhov und Marcus Linke gegründet. Das Ensemble arbeitet oft mit Gästen wie Musikern anderer Instrumentalgruppen und Schauspielern zusammen. Diese kreative Offenheit lässt Raum für Experimente und die Erprobung von neuen Einsatzmöglichkeiten und Ausdrucksformen für das Schlagzeug ermöglicht es ›Antares‹, ein breites Repertoire zeitgenössischer Musik und modernen Musiktheaters zu spielen. Beispielsweise brachte Stefan Rapp die Xenakis-Komposition ›Psappha‹ für ein Schlagzeug in eine Fassung für drei Schlagzeuge oder bearbeitete das komplexe Werk für Schlagzeug ›Black Page‹ von Frank Zappa neu für zwei Schlagzeuge und zwei Celli.

Seit dem vergangenen Jahr präsentiert Die Deutsche Kammerphilharmonie Bremen als eigene Reihe einmal jährlich ein Schlagzeugkonzert mit Stefan Rapp und seinem Ensemble. Das diesjährige Konzert ›Drum`n`Trumpet‹ wendet sich neben allen Fans und Musikinteressierten besonders auch an ein junges Publikum. Das unkonventionelle Konzert-Programm, die Atmosphäre des Bremer Schlachthofs, und die Einbindung von zum Teil alltäglichen Gegenständen als Instrumente in das Spiel, wie z.B. in Terry de Meys »Musique de Table«, möchten über das klassische Konzertpublikum hinaus besonders Jugendliche und junge Erwachsene ansprechen.

Eintrittspreise:
Erwachsene EUR 18.-
Schüler/Studenten EUR 6.-Karten sind ab sofort beim Kundenservice der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen unter Telefon 0421 32 19 19 oder per e-mail unter info@kammerphilharmonie.com

erhältlich.