Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Außenhandel in Bremen erreicht 2015 Spitzenwert

27.04.2016

Das Statistische Landesamt Bremen teilt mit:

Die Bremer Exporte haben im Jahr 2015 mit 17,6 Milliarden Euro einen Spitzenwert erreicht. Im Vergleich zu 2014 ergab sich ein Plus von 1,5 Prozent, bislang lag das Exportvolumen nur 2012 geringfügig höher. Die Importe haben sich auf dem hohen Niveau der Vorjahre stabilisiert und erreichten 13,6 Milliarden Euro (+ 0,5 Prozent gegenüber 2014).

Die mit Abstand wichtigsten Außenhandelspartner waren die Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Rund 57 Prozent (10,0 Milliarden Euro) aller Exporte gingen in diese Länder, insbesondere nach Frankreich (3,4 Milliarden Euro) und ins Vereinigte Königreich (1,6 Milliarden Euro). Außerhalb Europas sind insbesondere die USA (2,3 Milliarden Euro) und China (0,8 Milliarden Euro) weiterhin wichtige Zielländer der Bremer Ausfuhren. Bedeutsame Veränderungen haben sich in den Exporten im Vergleich zu 2014 mit der Russischen Föderation (-43,0 Prozent), mit Frankreich (-6,8 Prozent), mit China (+16,4 Prozent) sowie mit der Türkei (+41,8 Prozent) ergeben.

Auch bei den Importen dominierten die Mitgliedstaaten der Europäischen Union mit 6,2 Milliarden Euro oder 45,5 Prozent, hierunter insbesondere das Vereinigte Königreich mit einem Aufkommen von 1,0 Milliarden Euro. Deutliche Veränderungen zu 2014 zeigten sich bei den Einfuhren aus der Russischen Föderation (-15,6 Prozent), dem Vereinigten Königreich (-5,2 Prozent), den Niederlanden (+9,9 Prozent) und den USA (+16,5 Prozent).

Im Download:
Abbildung (pdf, 21 KB) Außenhandel des Landes Bremen 2015 nach Ländern und Erdteilen

Tabelle 1 (pdf, 17.4 KB) Außenhandel des Landes Bremen 2015 nach Erdteilen

Tabelle 2 (pdf, 5.9 KB) Außenhandel des Landes Bremen 2015 nach Warengruppen