Sie sind hier:

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen | Senatskanzlei

115. Stiftungsfest des Ostasiatischen Vereins – 11 Botschafter zu Gast im Bremer Rathaus

Bürgermeister Sieling freut sich über die Zusammenarbeit mit dem asiatisch-pazifischen Raum

26.02.2016
Gruppenfoto am Goldenen Buch: Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Wirtschaftssenator Martin Günthner freuen sich über den Besuch der Botschafterinnen und Botschafter aus dem asiatisch-pazifischen Raum sowie der Ehrengäste der OAV-Vorstandsmitglieder, jpg, 83.6 KB
Gruppenfoto am Goldenen Buch: Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und Wirtschaftssenator Martin Günthner freuen sich über den Besuch der Botschafterinnen und Botschafter aus dem asiatisch-pazifischen Raum sowie der Ehrengäste und der OAV-Vorstandsmitglieder

Zur Zeit findet das 115. Stiftungsfest des Ostasiatischen Vereins im Bremer Rathaus statt. Jedes Jahr am letzten Freitag des Februars sammeln rund 370 Gäste in der Oberen Rathaushalle Spenden für das „Hilfswerk Ostasien“.

In diesem Jahr sind elf Botschafter, ein Geschäftsträger aus Nepal und der Generealkonsul der Volksrepublik China zu Gast: Jai Sohan Singh, Botschafter von Singapur, Muhammad Ali Sorcar, Botschafter von Bangladesch, David James Ritchie, Botschafter von Australien, Chun Thai, Botschafter von Kambodscha, Peter Rodney Harris, Botschafter von Neuseeland, Karunatilaka Amunugama, Botschafter von Sri Lanka, Sithong Chitnhothinh, Botschafter von Laos, Melita S. Sa. Maria-Thomeczek, Botschafterin der Philippinen, Rakiah HJ Abd Lamit, Botschafterin Brunei Darussalam, Zulkifli Bin Adnan, Botschafter von Malaysia, Gurjit Singh, Botschafter von Indien, Prakash M. Paudel, Chargé d’Affaires des Königreiches Nepal und Congbin Sun, Generalkonsul der Volksrepublik China.

Die Bremer Stadtmusikanten in der  OAV-Version. Foto: OAV, jpg, 43.0 KB
Die Bremer Stadtmusikanten in der OAV-Version. Foto: OAV

Bevor das traditionelle Essen in der Oberen Rathaushalle begann, wurden die Botschafter und Ehrengäste von Bürgermeister Dr. Carsten Sieling im Senatssaal in Empfang genommen. Sie trugen sich daraufhin in das Goldene Buch der Freien Hansestadt Bremen ein. Im Anschluss brachen die Botschafter und Ehrengäste zusammen mit dem Präsidenten des Senats in den Festsaal auf, wo der Tempelgong die Teilnehmer an die festlich gedeckte Tafel rief. Nach der Begrüßung durch den Bürgermeister und Hans-Christian Specht, Vorsitzender des Ostasiatischen Vereins folgen unter anderem die Reden der diesjährigen Ehrengäste Andreas Landwehr, Leiter des Peking-Büros der Deutschen Presse Agentur (DPA) und Sir Alexander Lockwood Smith, amtierender Hochkommissar Neuseelands für das Vereinigte Königreich.

Bürgermeister Sieling: „Mit dem asiatisch-pazifischen Raum verbindet Bremen eine jahrhundertelange Beziehung: Sowohl im wirtschaftlichen Austausch, als auch auf kultureller oder wissenschaftlicher Ebene – es gibt sehr viele Berührungspunkte, die wir stärken wollen.“

Der Ostasiatische Verein wurde im Jahr 1901 von bremischen Kapitänen und Kaufleuten gegründet. Sie wollten damit ihre Erinnerungen an ihre Zeit in Asien bewahren und die Verbindung zu den dort lebenden Freunden und Einheimischen pflegen. Ursprünglich war das Stiftungsfest als Jubiläumsfeier mit Curryessen im kleinen Kreise angedacht. Es entwickelte sich schnell zu einer großen Veranstaltung mit rund 370 Gästen und das Curryessen ist zur Tradition des Stiftungsfestes geworden.

Service
Weitere Auskünfte zum Stiftungsfest und zum www.oav-bremen.de Ostasiatischen Verein Bremen gibt der Vorsitzende Hans-Christian Specht.
OSTASIATISCHER VEREIN BREMEN e.V. Tel.: +49 421 325950

Ansprechpartner in der Pressestelle des Senats: Peter Lohmann, Tel. (0421) 361-2193

Foto: Senatspressestelle, Gino Beecken