Sie sind hier:
  • Die Bremer Entsorgungsbetriebe (BEB) teilen mit:
    Handel setzt Batterieverordnung nur schleppend um

Sonstige

Die Bremer Entsorgungsbetriebe (BEB) teilen mit:
Handel setzt Batterieverordnung nur schleppend um

24.06.1999

Laut Aussage der Verbraucherzentrale und der Bremer Entsorgungsbetriebe setzt der Handel die Vorgaben der Batterieverordnung nur schleppend um, trotz der Schelte die es bereits im März gab.


Vor gut zwei Monaten untersuchte die Verbraucherzentrale bereits. inwieweit der Handel seiner Informations- und Rücknahmepflicht für Batterien nachkommt Das Ergebnis zeigte, dass die seit Oktober geltende Batterieverordnung nur mangelhaft umgesetzt wurde. Mehr als ein Drittel der überprüften 75 Geschäfte hatte Oberhaupt noch keine Sammelstellen eingerichtet und nur 17,3% hatten eine Sammelstelle,die der Batterieverordnung entspricht.


Anfang Juni wurden die Geschäfte erneut untersucht. Die Bilanz der zweiten Markterhebung zeigt, dass der Handel seinen Verpflichtungen immer noch unzureichend nachkommt. Nur selten sind die Sammelbehälter verbraucherfreundlich aufgestellt. Häufig fehlen Informative Hinweisschilder und die Bewerbung des neuen Service läßt ganz zu wünschen übrig.


Erste positive Trends zeigen sich im Bereich der Bau- und Heimwerkermärkte. Hier hat sich die Zahl der Geschäfte, die vorbildlich auf ihren Service der Batteriesammlung hinweisen, verdoppelt Nicht ganz so vorbildlich informieren Fotogeschäfte und Elektrofachhandel. Immerhin gibt es in diesen Branchen nun mehr Sammelboxen mit Hinweisen als noch vor zwei Monaten. In den Supermärkten hat sich dagegen noch gar nichts getan.

Schade, finden die Brerner Entsorgungsbetriebe- die die öffentlichen Sammelbehälter für Batterien jetzt einziehen lassen. Da der Handel über 2000 Sammelstellen zur Verfügung stellt gibt es für die Verbraucher keinen Komfortverlust, im Gegenteil. sie werden künftig als Gebührenzahler entlastet. da die Entsorgungskosten umgelenkt werden auf die Produzenten.


Damit die Kunden aber nicht lange nach der Entsorgung der kleinen Energiespender suchen müssen, sollte der Handel, so die Verbraucherzentrale und die Bremer Entsorgungsbetriebe, die Sammelstellen verbraucherorientierter bewerben.


Im Vorfeld des Abzugs der Batteriesammelbehälter haben die Bremer Entsorgungsbetriebe und die Verbraucherzentrale nicht nur die Markterhebung gestartet sondern mit Hinweisschildem an den öffentlichen Sammelbehältern in Schulen und anderen Institutionen, auf den bevorstehenden Abzug aufmerksam gemacht. Mit einem Gewinnspiel wurde parallel dazu Ober das Thema Batterien informiert.


Die Gewinner dieses Gbwinnspiels wurden bereits ermittelt. Die pfiffigen Gewinner können sich über die Preise freuen. Netzbetriebene Geräte wie Radio und CD-Player, Dynarmotaschenlampen und solarbetriebene Taschenrechner werden ihnen in Kürze ins Haus geschickt


Kontakt:


Bremer Entsorgungsbetriebe. Karin Mauelshagen. Tel 361-92 31