Sie sind hier:
  • ProChrist 2000 teilt mit:
    Von Bremen nach Essen: ProChrist

Sonstige

ProChrist 2000 teilt mit:
Von Bremen nach Essen: ProChrist

27.11.2000

Das erfolgreiche missionarische Projekt ProChrist findet eine Fortsetzung: Essen wird vom 14. bis 22. März 2003 Zentralort sein. Dies hat die Mitgliederversammlung von ProChrist e.V. im November auf Grund des großen Zuspruchs der Veranstaltung in Bremen beschlossen.

„Bremen ist eine Stadt mit Ausstrahlung“, erläutert Bernd Bierbaum, Vorsitzender von ProChrist2000 in Bremen und Pastor in der Epiphaniasgemeinde in der Vahr. „Von hier aus wurde die gute Nachricht von der Liebe Gottes zu jedem Menschen europaweit übertragen und ein Netz guter Nachrichten zwischen 14 Ländern gespannt.“

Die Mitgliederversammlung zog ein positives Fazit von ProChrist2000. Vom 19. bis 25. März 2000 waren über 1200 Orte in Deutschland und Europa mit Bremen verbunden. 1,42 Mio. Besucher kamen europaweit zu den sieben Abendveranstaltungen, 40 % mehr als noch 1997. Dem Aufruf zum christlichen Bekenntnis am Ende der Satellitenübertragung folgten über 13.800 Menschen. Täglich besuchten bis zu 20.000 Menschen im Internet das Online-Magazin bzw., erstmalig in Zusammenarbeit mit tv1, die Live-Übertragung.

In Essen wird 2003 die Idee, evangelistische Programme von einer Zentralveranstal-tung via Satellit in örtliche Veranstaltungen zu übertragen, zum fünften Mal umgesetzt werden. Jürgen Blunck, Vorsitzender der Evangelischen Allianz in Essen, nach der Entscheidung: „Wir wollen den Menschen in Essen Mut machen zu einem fröhlichen, praktischen und überzeugenden Jesus-Glauben. Denn Jesus Christus ist auch für uns heute ‚der Weg, die Wahrheit und das Leben’.“

ProChrist wird unterstützt durch Repräsentanten aus Kirche, Politik und dem öffentlichen Leben. Aus Bremen gehörten dem Kuratorium Bürgermeister Dr. Henning Scherf, Bürgermeister Hartmut Perschau, Bürgermeister a.D. Hans Koschnick sowie Staatsrätin Elisabeth Motschmann an.