Sie sind hier:
  • Viehtransporteur wegen Tierquälerei verurteilt


Sonstige

Viehtransporteur wegen Tierquälerei verurteilt


27.02.2001

Ein Viehhändler und -transporteur aus dem Landkreis Stade ist vom Amtsgericht Bremen zu einer Geldbuße von 700 DM verurteilt worden, wie jetzt bekannt wurde. Der Transporteur hatte ein krankes Schwein auf dem Schlachthof in Bremen-Oslebshausen angeliefert, welches mit Abzessen übersät war. Mitarbeiter des Lebensmittelüberwachungs-, Tierschutz- und Veterinärdienstes, die die Lebenduntersuchung bei Tieren im Schlachthof vornehmen, waren entsetzt, dass ein solch krankes Tier, das offensichtlich unter starken Schmerzen litt, überhaupt noch transportiert worden war. Sie leiteten deshalb ein Bußgeldverfahren gegen den Transporteur ein. Nach Aussage des Gerichts ist der Viehhändler mit dem Bußgeld noch sehr glimpflich davon gekommen.