Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Alleinige Vermarktungsrechte:
    Bremer Ratskeller hilft, eine Spitzenlage der Mosel zu vermarkten

Sonstige

Alleinige Vermarktungsrechte:
Bremer Ratskeller hilft, eine Spitzenlage der Mosel zu vermarkten

02.04.2001

    Jetzt mit eigenem Weinberg aktiv


In der kleinen Moselgemeinde Erden wächst ein hervorragender Wein. Mitten im berühmten "Erdener Treppchen", eine der großen und bekannten Lagen, liegt darüber hinaus eine weitere Besonderheit: Die älteste römische Kelteranlage nördlich der Alpen. Die Parzelle, in der diese Kelteranlage gefunden wurde, wird im Frühjahr diesen Jahres neu angepflanzt. Der Bremer Ratskeller hat dort nun seinen eigenen Weinberg, d.h. er sicherte sich jetzt die alleinigen Vermarktungsrechte für den dort wachsenden Wein. Ein entsprechender Vertrag mit der Gemeinde und dem örtlichen Förderverein ist inzwischen geschlossen worden. Für die Bremer Ratskeller GmbH entsteht aus dieser Kooperation keinen Folgeverpflichtung. Alle Beteiligten hoffen aber, dass der edle Tropfen von der Mosel mit dem guten Namen des Bremer Ratskellers vertrieben werden kann.


Als man sich vor etwa einem Jahr zum ersten Mal an den Tisch setzte, um über Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu diskutieren, da dachte keiner im Ratskeller und auch keiner im Erdener Förderverein daran, dass man am Ende eine derart umfassende, aber auch intelligente Unterstützungsmaßnahme vorlegen könnte. Die Erdener wussten, sie brauchten kompetente Unterstützung. Die fanden die Winzer im berühmten Bremer Ratskeller, dessen Kellermeister Karl-Josef Krötz von der Mosel stammt.


    Edler Wein hilft Erdener Gemeinde

Es versteht sich von selbst, dass die Erdener stolz auf ihr Kulturgut sind, das inzwischen als die älteste gefundene Anlage nördlich der Alpen gilt. Das Ergebnis ist ein Vertrag, der den Erdenern in den kommenden Jahren ständige Einnahmen sichern soll, mit deren Hilfe die römische Kelteranlage geschützt und touristisch ausgebaut werden kann. Zusammen mit dem Förderverein hilft der Bremer Ratskellers den Erdener zu zusätzlichen Einnahmen. Der Förderverein übernimmt die Bewirtschaftung und den Ausbau des edlen Weines. Als starker Partner für die Vermarktung konnte der Bremer Ratskeller gewonnen werden, dessen Hausetikett mit Bremer Wappen als Qualitätssiegel für deutsche Weine gilt.


    Bremer Ratskeller übernimmt Patenschaft

Seit 1405 wird im Bremer Ratskeller deutsche Weinkultur gepflegt. In den Gewölben unter dem Rathaus sind noch heute Fassweine aus dem 17. und 18. Jahrhundert, u.a. Moselweine von 1723 und 1731, zu besichtigen. Mit derzeit über 1.200 Weinen hat der Bremer Ratskeller das größte Angebot an heimischen Produkten. Für die hohe Qualität der Produkte bürgt der Ratskellermeister, der mit Fingerspitzengefühl nach überdurchschnittlichen Weinen in den Anbaugebieten sucht. Die römische Kelteranlage befindet sich direkt in einer der "Grand Cru"-Lagen der Mosel: dem Erdener Treppchen, dessen hervorragende Weine Weltruf genießen. Durch die Übernahme der Vermarktung verspricht sich der Bremer Ratskeller nicht nur wirtschaftliche Vorteile, sondern wird seinem Ruf als Förderer der deutschen Weinwirtschaft gerecht.


Für weitere Rückfragen steht Ihnen Ratskellermeister Karl-Josef Krötz unter Telefon 0421-337788 zur Verfügung.