Sie sind hier:
  • Bremen bekommt 2,8 Millionen Euro für die Überseestadt – Senat stimmt Finanzierung der "Weichen Kante" zu

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Bremen bekommt 2,8 Millionen Euro für die Überseestadt – Senat stimmt Finanzierung der "Weichen Kante" zu

Entwicklung eines neuen Freizeit- und Erholungsstandortes am Wendebecken in der Überseestadt

27.10.2015

Auf seiner heutigen Sitzung (27.10.2015) hat der Senat der Finanzierung der "Weichen Kante" in der Überseestadt zugestimmt. Der Löwenanteil, nämlich 90 Prozent der kalkulierten Kosten, kommen aus dem Bundesprogramm ‚Nationale Projekte des Städtebaus‘. 2,8 Millionen Euro kommen für den ersten Bauabschnitt aus Berlin. Voraussetzung dafür ist, dass Bremen die Finanzierung der Maßnahme mit einem Kostenanteil von 370.000 Euro sicherstellt.
Mit der "Weichen Kante" wird ein zukünftiges Freizeit- und Erholungsgebiet am Wendebecken in der Überseestadt entstehen und Bremerinnen und Bremern die Möglichkeit eröffnen, sich hier direkt an der Weser aufzuhalten. Um dem Hochwasserschutz gerecht zu werden, soll eine landschaftsarchitektonisch gestaltete Sandvorschüttung den Hochwasserschutz mit einer Nutzbarmachung des Ufers verbinden. Planungswerkstätten werden Bürgerinnen und Bürger, Anrainer und Investoren einladen, ihre Ideen und Wünsche in die Gestaltung mit einfließen zu lassen.

Die Ergebnisse sollen Anfang 2016 vorliegen, so dass die Umsetzung der Maßnahme nach dem erforderlichen Planfeststellungsverfahren voraussichtlich ab Mitte 2017 erfolgen und in 2018 abgeschlossen werden kann. Zu den genehmigten Kosten und notwendigen Maßnahmen gehört auch die Verlegung des Behördenanlegers.