Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Pressemitteilung mit Foto Senator Jörg Kastendiek informiert sich bei Hafenunternehmen in der Seestadt

17.02.2006

Kastendiek würdigt die Rolle der mittelständischen Wirtschaft für den expandierenden Logistikstandort Bremen/Bremerhaven

Wirtschafts- und Häfensenator Jörg Kastendiek hat die Rolle der mittelständischen Hafendienstleister gewürdigt und ihre Bedeutung für die jüngsten Erfolge des Logistikstandorts Bremen/Bremerhaven hervorgehoben.
Vor dem Hintergrund deutlich gestiegener Beschäftigtenzahlen in den Häfen zeigte sich Kastendiek überzeugt davon, dass es 2006 eine erneute Zunahme der hafenabhängigen Stellen geben könne. Im Jahre 2005 waren im Land Bremen als Folge des stark zunehmenden Umschlags allein im Bereich der Hafenarbeiter etwa 300 neue Arbeitsplätze entstanden. „Ich bin sicher, dass sich die positive Arbeitsplatzentwicklung in unseren Häfen fortsetzen wird, wenn wir weiterhin so effektiv in den Hafenstandort investieren und optimale Rahmenbedingungen für Unternehmen schaffen“, sagte Senator Kastendiek.


Zuvor hatte sich Kastendiek am Freitag (17.2.2006) in der Seestadt gemeinsam mit dem Chef der Hafengesellschaft bremenports, Jürgen Holtermann, ausführlich über die Entwicklung der Firmen D. Heinrichs Logistic GmbH, Atlantic Hafenbetriebe GmbH und Heuer-Gruppe/Portco informiert.
Kastendiek zeigte sich angetan von der Leistungsfähigkeit der drei Unternehmen, die in den vergangenen Monaten Millioneninvestitionen in Anlagen und Geräte getätigt haben. „Diese mittelständischen Betriebe stehen exemplarisch für die vielfältigen logistischen Dienstleistungen, die den Erfolg der Hafengruppe Bremen/Bremerhaven erst möglich machen“, so Senator Kastendiek.


Die Unternehmensgruppe Heinrichs mit den Gesellschaften D. Heinrichs Logistic GmbH und D. Heinrichs Stauereibetrieb GmbH & Co. KG beschäftigt sich mit dem Stauen verschiedener Seegüter an Bord von Break-Bulk-Schiffen und Ro/Ro-Carriern. In den vergangenen Jahren hat die Unternehmensgruppe das Geschäftsfeld Logistik konsequent erschlossen und ausgebaut. Derzeit beschäftigt sie etwa 100 Mitarbeiter, davon 55 in Bremen, den Rest in der Seestadt. Allein 2005 hat der mittelständische Betrieb 15 Beschäftigte neu eingestellt.
Vor Ort informierte sich Senator Kastendiek u.a. über den Bereich Container-Packing. Dazu gehören das Be- und Entladen von LKW, das Container-Trucking, das Be- und Entladen von Containern sowie Ladungssicherung und Verpackung.


Senator Kastendiek auf einem "Reachstacker", ein mobiler Kran zum Stapeln und Transportieren von Containern, der Fa. D. Heinrichs Logistic; (v.l.n.r.) Senator Jörg Kastendiek, Olaf Schwemer (Geschäftsführer D. Heinrichs Logistic GmbH), Jürgen Holtermann (Geschäftsführer der Hafengesellschaft bremenports).


Anschließend besichtigte Kastendiek die Atlantic Hafenbetriebe GmbH (AHB). Das Unternehmen ist als Stauereibetrieb Teil der Bremer Karl Geuther Gruppe. Wallenius Wilhelmsen Logistics (WWL), die weltweit größte Automobilreederei, hat sich im Jahre 2004 am Unternehmen AHB beteiligt – für Kastendiek ein klarer Beleg für die Leistungsfähigkeit von AHB und die große wirtschaftliche Bedeutung des Autohafens Bremerhaven.
Das AHB-Geschäft umfasst den Fahrzeugumschlag an Bord der großen Autoschiffe, den konventionellen Umschlag vor allem bei besonders schweren Gütern sowie den Umschlag von Projektladung. Beim Be- und Entladen der Wallenius-Wilhelmsen-Schiffe kooperiert AHG eng mit der BLG Logistics Group.


Zum Abschluss informierte sich Senator Kastendiek an der Stromkaje über die Entwicklung der Heuer-Gruppe/Portco, die seit 2003 Teil der weltweit agierenden und aus Rotterdam geführten EBREX-Gruppe ist. Sie steht im Wesentlichen für den Umschlag von Früchten, vor allem von Bananen. In wachsendem Umfang beschäftigt sich das Unternehmen aber auch mit dem Umschlag von konventionellem Stückgut. Weitere hafenbezogene Dienstleistungen runden das umfangreiche Leistungsprofil ab.