Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Wirtschaftssenator legt Abschlussbericht zur Sail Bremerhaven 2005 vor

08.02.2006

„Die Sail Bremerhaven trägt zum positiven Image Bremerhavens und Bremens bei. Der Erfolg gibt der bisherigen Tourismusstrategie Recht und die Sail soll weiterhin eine Zukunft haben“, so Wirtschaftssenator Jörg Kastendiek zum Abschlussbericht zur Sail 2005, der heute der Wirtschaftsdeputation vorgelegt wurde.


Die Erfolgsbilanz der Sail Bremerhaven 2005 ist beeindruckend: 339 Schiffe aus 25 Nationen – die weiteste Anreise hatten dabei die Segelschulschiffe aus Indonesien, Indien oder auch den USA.

1,7 Millionen touristische Besucher konnten in Bremerhaven begrüßt werden, von denen etwa 53% zwei oder mehr Tage auf Reisen waren und 49% direkt in Bremerhaven übernachten. „Bremerhaven ist die Stadt am Meer, die durch diese Veranstaltung einen weiteren Schritt zu einem attraktiven Tourismusstandort gemacht hat. Die Bremerhavener können stolz auf ihre Leistung sein“, hob Kastendiek hervor.


Im direkten Veranstaltungsbereich wurde – nach einer Schätzung der BIS – während der Veranstaltung ein Umsatz von 49 Mio. € und im Umfeld weitere Umsätze in Höhe von 65 Mio. € im Bereich Einzelhandel, Hotellerie, Gastronomie und Schiffsausrüstung erzielt.


Die Ausgaben beliefen sich auf 4,6 Mio. € (Charterkosten, Marketing, Personalkosten, usw.) und die Einnahmen auf 2,76 Mio. € (Vercharterung, Sponsoring, Standvergabe), die durch Mittel aus dem Veranstaltungsfond Bremerhaven ergänzt wurden.


Der Magistrat hat im Mai 2005 beschlossen, eine Veranstaltung mit dem Titel „Lütte Sail“ Bremerhaven 2008 durchzuführen. Damit wird der Zeitraum bis 2010 überbrückt und die erfolgreiche Vermarktung der Stadt am Meer fortgesetzt. Die Planungen für die Sail 2010 werden im kommenden Jahr aufgenommen.