Sie sind hier:
  • Umschlagszahlen in Bremischen Häfen steigen 2005 weiter an

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Umschlagszahlen in Bremischen Häfen steigen 2005 weiter an

26.01.2006

Kastendiek: Häfen untermauern führende Position in Europa

„Die bremischen Häfen bleiben auf Erfolgskurs!“ Mit diesen Worten kommentierte Bremens Wirtschafts- und Häfensenator Jörg Kastendiek die Umschlagsbilanz des Jahres 2005 in den Häfen in Bremerhaven und Bremen. Der Jahresumschlag steigt seit 11 Jahren auf immer neue Rekordmarken und liegt jetzt bei 54,342 Millionen Tonnen. Damit übertrifft der Umschlag die Jahresmenge von 2004 um ca. 2 Millionen Tonnen. Verantwortlich dafür sind Steigerungen im Containerumschlag und beim nicht-containerisierten Stückgut.


Auch beim Automobilumschlag können die bremischen Häfen mit 1,645 Millionen umgeschlagenen Fahrzeugen einen neuen Rekord verbuchen (2004: 1,439 Millionen). Senator Kastendiek: „Es zeigt sich einmal mehr, dass die Erweiterung der Autoumschlagsflächen in Bremerhaven und die Erneuerung der Kaiserschleuse die richtigen Schritte sind. Die bremischen Häfen gehören zu den beiden leistungsfähigsten in Europa, und diese Position wird durch die Projekte nachhaltig gesichert.“


Die Erfolgsgeschichte beim Thema Containerumschlag wird in den bremischen Häfen fortgeschrieben. „Der Containerumschlag bleibt Bremens Paradedisziplin. Im vergangenen Jahr wurden 3,735 Millionen Standardcontainer an den Kajen umgeschlagen. Das ist eine Steigerung von 7,7 % und der Beweis dafür, dass die Erweiterung des Bremerhavener Containerterminals der richtige Schritt zur richtigen Zeit ist“, sagte der Senator. In Bremerhaven entstehen bis 2008 vier neue Liegeplätze für Containerfrachter der nächsten Generation. Damit die Containerfrachter besser manövrieren können, wird zudem eine ausreichend große Wendestelle geschaffen, so dass zwei Schiffe gleichzeitig auf der Weser drehen können. Zudem soll 2007 mit der Anpassung der Fahrrinne der Außenweser begonnen werden. „Mit diesen Schritten wird Bremerhavens führende Position im Containerumschlag auf lange Zeit gesichert. Denn die Logistikbranche wird voraussichtlich auch in den kommenden Jahren deutliche Zuwächse verzeichnen“, ergänzte Kastendiek. Bremerhaven gehört derzeit zu den 25 größten Containerhäfen der Welt. Nach Inbetriebnahme der neuen Liegeplätze kann Bremerhaven diese Position noch verbessern.


Bei Massengut und Stückgut stellt sich die Situation wie folgt dar: Im Bereich Massengutumschlag ging die Menge von 10,376 auf 9,638 Millionen Tonnen zurück, im Stückgutbereich stieg die Ladungsmenge von 41,909 auf 44,704 Millionen Tonnen an. Senator Kastendiek: „Es zeigt sich, dass sich das Ladungstransportgeschäft verändert, so dass es in den stadtbremischen Häfen es immer zu Verschiebungen bei den Ladungsmengen kommen kann. Die Zahlen belegen jedoch, dass alle bremischen Hafenbereiche außerordentlich leistungsfähig sind und dass sie keinen Vergleich mit anderen Hafenstandorten zu scheuen brauchen.“


Auch für den Monat Dezember 2005 wurden neue Bestmarken erreicht: in den bremischen Häfen wurde mit etwa 4,7 Millionen Tonnen so viel Ladung wie noch nie umgeschlagen, in Bremerhaven belief sich der Umschlag auf 322.000 Standardcontainer. Das sind 18.000 Standardcontainer mehr als im Dezember 2004, dem bis dahin höchsten Dezemberwert.