Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Bremens Wirtschaft blickt nach China

23.04.2004

Logistikmesse in Shanghai: Acht Firmen und Organisationen präsentieren sich mit einem Gemeinschaftsstand

Erstmals zeigt das Bundesland Bremen auf einem gemeinsamen Messestand der Seehafenwirtschaft Flagge im logistischen Wachstumsmarkt China. Wie Wirtschafts- und Hafensenator Hartmut Perschau am Freitag (23. April 2004) mitteilte, sind unter der Dachmarke „Keyports Bremen/Bremerhaven“ acht Unternehmen und Organisationen aus dem Zwei-Städte-Staat bei der „transport logistic China“ vertreten. Die Fachmesse findet vom 11. bis 14. Mai 2004 in der Handels- und Hafenmetropole Shanghai statt.


Im Auftrag der Hafengesellschaft bremenports ist die Bremische Hafenvertretung e.V. für die Organisation des gemeinsamen Messeauftritts verantwortlich. In Shanghai präsentieren die Firmen Beluga Shipping, BLG Logistics Group, Eurogate, Ipsen Group und Transgerma Riedl & Kiehntopf ihre vielfältigen logistischen Dienstleistungen. Außerdem werben bremenports, BHV und die Bremer Investitions-Gesellschaft (big) für die Wirtschafts- und Häfenstandorte Bremen und Bremerhaven.


„Mit hohem Wirtschaftswachstum, kräftig gestiegenen Exporten und kontinuierlich wachsenden Importen wird die Volksrepublik China für Bremen und Bremerhaven zu einem immer wichtigeren internationalen Partner“, erklärt dazu Senator Perschau.


Dies zeige auch die jüngste Entwicklung an den bremischen Kajen und Terminals. Beispiel Container: Mit einem Umschlag von etwa 229.000 Boxen (TEU) für bzw. aus China, Hongkong und Macao (2002: 208.000 TEU) erzielte Bremerhaven im vergangenen Jahr ein neues Rekordergebnis bei diesen Fernost-Verkehren. Tendenz: weiter steigend.


Perschau sieht gute Möglichkeit für die Hafen- und Logistikwirtschaft aus dem Land Bremen, ihr China-Geschäft auszuweiten: „Der weitere Ausbau der zum Teil langjährigen Kontakte ist für den Zwei-Städte-Staat von großem Interesse, der Besuch der Logistikmesse in Shanghai deshalb ein Muss.“


Um die Bedeutung Chinas für die Wirtschaft im Land Bremen zu unterstreichen, wird Senator Perschau bei einem großen Bremen-Empfang sprechen, der am 11. Mai in Shanghai durchgeführt wird. Nur konsequent ist auch die Wahl des Partnerlandes für den 40. Kapitänstag, der Ende August im Bremer Rathaus auf dem Programm steht: Es ist die Volksrepublik.