Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Start des Ideenwettbewerbs „Mobile U Contest“

07.05.2003

Der Senator für Wirtschaft und Häfen und T-Mobile starten „Mobile U Contest“. - Gesucht werden innovative Ideen zur mobilen Kommunikation.

Gemeinsam haben die T-Mobile Deutschland GmbH, Mobilfunktochter der Deutschen Telekom, und Bremens Senator für Wirtschaft und Häfen, Josef Hattig, heute (7.5.03) den Wettbewerb „Mobile U Contest“ gestartet. Dieser ruft Jugendliche und junge Erwachsene auf, ihre Ideen zur Zukunft der mobilen Kommunikation einzureichen. Gesucht werden beispielsweise Antworten auf die Fragen: Wie kommunizieren Menschen im Jahre 2010 miteinander? Wie sehen die zukünftigen Mobilkommunikations-Technologien aus? Welche mobilen Anwendungen wird es für die Freizeit, das Lernen, das Arbeiten, die Unterhaltung geben? Welche Zukunftsszenarien gibt es für die „mobile Informationsgesellschaft“?

Hintergrund für den Wettbewerb ist die rasante Entwicklung der Mobilkommunikation. Während seit kurzem das Versenden von Fotos mit dem Handy möglich ist, wird die Einführung der neuen Mobilfunkgeneration UMTS in Deutschland den schnellen Internet-Zugang per Handy ermöglichen und den Weg für weitere vielfältige multimediale Anwendungen frei machen.

Für den Standort Bremen hat die mobile Kommunikation Zukunft. „Bremen findet als ‚Mobile City‘ überregional Beachtung. Wir schaffen infrastrukturelle Voraussetzungen für Forschung, Entwicklung und Anwendung und fördern die Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft. Unser Ziel ist es, Bremens Profil als Standort für die Entwicklung neuer Anwendungen weiter zu schärfen“, sagte Hattig. „Mit dem Ideenwettbewerb wollen wir die Mobilkommunikation mit frischen, unverbrauchten Ideen beleben. Wir sprechen bewusst die Jugend an, weil sie die Nutzer von morgen sind.“

Der Wettbewerb bietet jungen Leuten zwischen 14 und 26 Jahren die Möglichkeit, ihren Einfallsreichtum zu nutzen und sich kreativ mit der Zukunft der mobilen Kommunikation auseinander zu setzen. „Das Handy der Zukunft wird ein Terminal für die mobile Multimedia-Kommunikation in unterschiedlichsten Ausprägungen sein. Die ganze Bandbreite an Anwendungen ist heute erst in Ansätzen erkennbar. Wir wollen mit dem Wettbewerb junge Erfinder und Visionäre motivieren, ihre Ideen und Vorstellungen zu präsentieren“, so Bernhard Preilowski, Leiter der Region Nord von T-Mobile Deutschland.

Interessierte finden im Internet unter www.mobile-u.de weitere Informationen über den Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen.

Für die Gewinner stellt T-Mobile attraktive Sachpreise in Form von neuesten Handys und MDAs im Gesamtwert von 10.000 € zur Verfügung. Die besten Einsendungen werden im feierlichen Rahmen Ende Sommer 2003 ausgezeichnet. Einsendeschluss ist der 20. Juli 2003.