Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Space Center eröffnet am 19. Dezember 2003

29.04.2003

Gemeinsame Presseerklärung von Space Park KG, Freie Hansestadt Bremen und Space Center Betriebs KG

Das Space Center, der Indoor-Themenpark im Space Park Bremen, dem ersten integrierten Entertainment- und Shoppingcenter Deutschlands, eröffnet am 19. Dezember. Die große, offizielle Eröffnungsfeier wird am 12. Februar 2004 stattfinden. In der Pre-Opening-Phase vom 19. Dezember bis zum 11. Februar werden alle Betriebsabläufe, die Gästeführung und die Gesamtkapazität optimiert. Eine der Hauptattraktionen, Star Trek® Borg Encounter™, wird erst im Februar betriebsbereit sein. Daher gibt es zwischen dem 19. Dezember 2003 und dem 11. Februar 2004 die Möglichkeit, das Space Center zu besonderen Preiskonditionen zu besuchen. „Wir freuen uns, mit unserer Eröffnung ein positives Signal geben zu können, dass der Space Park Bremen Realität ist und eines seiner Hauptelemente aktiviert wird“, betont Stefan Szabo, Geschäftsführer der Space Center Betriebs GmbH & Co. KG.


Das Space Center ist mit spektakulären Attraktionen ausgerüstet, die europa- und zum Teil weltweit einzigartig sind. Dazu gehören unter anderem:

  • Neben dem Space-Center-Wahrzeichen, einer original nachgebauten Ariane 4-Rakete, steht der Space Shot, der 28 Insassen gleichzeitig auf 65 Meter Höhe katapultiert. Für einen kurzen Moment erlebt der Passagier dann das Gefühl der Schwerelosigkeit.

  • Im Galaxie Express wird den Fahrgästen über einen im Cockpit eingebauten Bildschirm ein Flug durch das Sonnensystem simuliert. Die hier eingesetzte Technologie ist in ihrer Umsetzung eine Weltneuheit.

  • Europaweit einzigartig begegnet der Besucher im Star Trek® Borg Encounter™ unmittelbar der Welt von Paramount Pictures’ TV-Serie Star Trek®: Voyager™. In dem 4D-Aktionstheater mit 250 Sitzplätzen lassen - zusätzlich zum 3D-Filmerlebnis - Spezialeffekte spätestens bei der Begegnung mit den Borg dem Besucher das Blut in den Adern gefrieren.

  • Eine Weltpremiere ist die Metro-Goldwyn-Mayer Studios Stargate SG-1™-Attraktion. Im Stargate 3000™ erleben jeweils 40 Besucher in einem der drei High-Tech-Simulatoren, was passiert, wenn das Tor zu anderen Dimensionen geöffnet wird.

  • Zusätzliche Attraktionen sind u.a. das erste IMAX©-Theater Norddeutschlands mit 3D-Filmen auf einer 500-Quadratmeter großen Leinwand, eine Begegnung mit Außerirdischen im Planet Quest und ein interaktives Mond-Abenteuer im Robot Rescue.


    Stärkung der touristischen Attraktivität Bremens

    „Die Eröffnung des Space Centers wird zu einer erheblichen Stärkung der touristischen Attraktivität Bremens führen“, ist Dr. Wolfgang Wilke vom Space Center überzeugt. Nach Prognosen der privaten Betriebsgesellschaft, die zu 100 Prozent der ProFun Europe GmbH gehört, liegt der Einzugsbereich des Space Centers in einem Entfernungsradius von bis zu drei Pkw Fahrstunden. Dazu gehören unter anderem weite Bereiche Nordrhein-Westfalens und Hollands.


    Mit einem privaten Investitionsvolumen von insgesamt rund 250 Millionen Euro handelt es sich beim Space Center um die größte Einzelinvestition für ein touristisches Projekt, die es je in Norddeutschland gab. Einschließlich Shopping Centers werden die privaten Investitionen für den Space Park Bremen rund 450 Millionen Euro erreichen. Verglichen hiermit halten sich die vom Senat bereitgestellten öffentlichen Mittel in engen Grenzen. Die vom Senat für die Sanierung und verkehrliche Erschließung der alten AG-„Weser“-Werftbrache eingesetzten Mittel von rund 50 Millionen Euro sind, wie auch die EU-Kommission anerkannt hat, dem Space Park und auch anderen in diesem Bereich angesiedelten Betrieben nur mittelbar zuzurechnen.


    Großer Schritt in Richtung Space Park Bremen

    Mit der Eröffnung des Space Centers unternimmt der private Investor, die Space Park KG, Bremen, zugleich einen wesentlichen Schritt für die Gesamtinbetriebnahme des Space Park Bremen. Wegen der derzeit schwierigen Lage des deutschen Einzelhandels wird das Konzept des Shopping Centers überarbeitet, wobei verschiedene Alternativen geprüft werden. Aus diesem Grund kann derzeit noch kein Zeitpunkt für die Eröffnung des Einzelhandelsbereiches festgelegt werden. Für den Betrieb des Multiplexkinos werden weiterhin Erfolg versprechende Verhand Verhandlungen geführt. Das Hotel wird, wie bereits mitgeteilt, von der INN SIDE Hotel GmbH betrieben.


    „An der Weser ist nunmehr ein attraktives und eigenständiges Tourismusprojekt angesiedelt, das den Weltraum und die damit verbundenen Pionierleistungen für den Tourismus anschaulich macht“, so Josef Hattig, Senator für Wirtschaft und Häfen. Durch die in Bremen gegebenen Ressourcen wird es damit zu einem Tourismusschwerpunkt von außerordentlichem Charakter. In Kombination mit den weiteren in den vergangenen Jahren entstandenen touristischen Attraktionen, wie z.B. dem Kongress- und Messezentrum auf der Bürgerweide, dem Universum, der Schlachte sowie weiteren attraktiven Einrichtungen in der Innenstadt und der erweiterten und modernisierten Theater- und Museumsmeile, wird das Space Center einen wesentlichen Impuls für die strukturpolitisch wichtige Steigerung der Hotelübernachtungen in Bremen bewirken.


    Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:


    Dederichs, Reinecke & Partner
    Michael Elser
    Tel.: 040 / 431 897 10
    Fax: 040 / 431 897 12
    E-Mail: michael.elser@dr-p.de