Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • 25 Jahre Deutsche Einheit: Bremen und Bremerhaven präsentieren sich auf dem Tag der Deutschen Einheit in Frankfurt

Senatskanzlei

25 Jahre Deutsche Einheit: Bremen und Bremerhaven präsentieren sich auf dem Tag der Deutschen Einheit in Frankfurt

24.09.2015

Die zentralen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit haben in diesem Jahr einen ganz besonderen Akzent. Seit 1990 ist Deutschland wiedervereint und gefeiert werden diese 25 Jahre Deutsche Einheit in Frankfurt am Main. Gastgeber ist das Bundesland Hessen. Vom 2. bis zum 4. Oktober stehen die Feierlichkeiten unter dem Motto "Grenzen überwinden". Die Verantwortlichen erwarten rund eine Million Besucherinnen und Besucher zu dem großen Bürgerfest sowie Abordnungen der Länder, der Bundesverfassungsorgane und hochrangige Gäste aus Kultur und Wirtschaft.

Der Höhepunkt der Feierlichkeiten ist natürlich der 3. Oktober. An diesem Tag finden ein Ökumenischer Festgottesdienst im Dom, der Festakt in der Alten Oper sowie die offizielle Übergabe "Schlüssel des Bundesrates" statt. Natürlich bietet auch das Bürgerfest an diesem Tag wieder einige Highlights im Programm, wobei die Abendinszenierung mit Licht und Ton an den Mainufern einen feierlichen Abschluss des Tages darstellt.

Auch das Land Bremen ist in Frankfurt vertreten. Erstmals wird Bürgermeister Carsten Sieling an den Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit teilnehmen. Der Festgottesdienst am 3. Oktober im Dom wird ein Teil seines Besuchs sein, ebenso wie der anschließende Festakt in der Alten Oper. Außerdem gehört eine 15-köpfige Bürgerdelegation aus Bremen und Bremerhaven zu den Teilnehmenden. Sie werden zusammen mit Bürgermeister Carsten Sieling am Nachmittag eine kurze persönliche Begegnung mit Bundespräsident Gauck haben.

Herz des Bürgerfestes: die Ländermeile
Wie in jedem Jahr ist die Ländermeile das Herzstück des Bürgerfestes, auf der sich die 16 Länder und ihre Besonderheiten präsentieren. Bremen und Bremerhaven bieten am Mainufer abwechslungsreiche Einblicke in die touristischen und Besonderheiten beider Städte, die zusammen den fünftgrößten Wirtschafts- und Industriestandort Deutschlands ausmachen.

Ein Ausschnitt der Ländermeile mit dem Bremen-Zelt 2014 in Hannover
Ein Ausschnitt der Ländermeile mit dem Bremen-Zelt 2014 in Hannover

"Bremen ist heute eine vielseitige Stadt mit zahlreichen Wirtschaftszweigen. Die Bremer Lebensmittelindustrie, die Häfen mit maritimer Wirtschaft und Logistik, die Offshore-Windenergiebranche sowie die Luft- und Raumfahrtindustrie haben Bremen international bekannt gemacht – und das zeigen wir in Frankfurt", so beschreibt Frank Reimers von der Wirtschaftsförderung Bremen den Auftritt Bremens.

Auf der Ländermeile in Frankfurt bieten dabei die Spotlights Bremens spannende Einblicke. So sind Airbus Bremen mit ihrer Luft- und Raumfahrtsparte und Mercedes-Benz als Bremens größter privater Arbeitgeber ebenso vor Ort wie die Bremer Kaffeemarke Jacobs und Mondelez International – Deutschlandsitz in Bremen – mit seiner Traditionsmarke Milka. Denn auch kulinarisch hat Bremen viel zu bieten. Kaffee und Schokolade laden zu einer kleinen Pause ein. Die Traditionsbrauerei Beck's des Brauerei-Unternehmens Anheuser-Busch Inbev verköstigt die Besucher mit ihrer weltweit bekannten Premiummarke; und die NORDSEE – in Bremerhaven 1896 gegründet und dort immer noch ansässig– bringt bewährte Fischspezialitäten mit nach Hessen.

Abwechslungsreiches Programm
Für Unterhaltung sorgen auch in diesem Jahr unter anderem "Jens aus Bremerhaven" mit "Leeder un Döntjes (Lieder und Geschichten) von ne Waterkant" und die "kessen Politessen" aus Bremens inklusivem Blaumeier-Atelier. Die Akteurinnen der "kessen Politessen" – "normal verrückt" und "verrückt normal" - werden die Gäste mit viel Charme in humorvolle Szenerien und Spielereien einbeziehen.

Natürlich sollen auch die jungen Besucher nicht zu kurz kommen: Seit Jahren begleiten die "Bremer Stadtmusikanten" des "Theater 62"den Landesauftritt Bremens in ganz Deutschland und bieten beste Familienunterhaltung auf der Ländermeile. Abends wird es dann gemütlich im Beck’s-Biergarten bei Musik aus den 70-er, 80-er und 90-er Jahren, gespielt von den "Bremer Rockmusikanten".

Für alle Besucher, die gerne mal auf einem Schiff anheuern möchten, hat die Deutsche Stiftung Sail Training (DSST) etwas vorbereitet. Für angehende Seeleute – oder die, die es gerne mal sein wollen – kann an einer Übungsrah die Tauglichkeit und das Können getestet werden. "Die DSST ist Eigentümer des Segelschulschiffs "ALEXANDER von HUMBOLDT II" und wir freuen uns immer auf tatkräftige Mitsegler. Bei uns können die Besucher an der Übungsrah die Takelage anbringen und wir informieren aber auch gerne über Mitfahrten auf der Alexander von Humboldt II", erläutert der Vorstandssprecher der DSST, Jürgen Hinrichs.

Weitere Informationen auf der folgenden Website: www.tag-der-deutschen-einheit.de/buergerfest