Sie sind hier:

Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen

Aus der Sitzung der Wirtschaftsförderungsausschüsse


15.08.2002

Ausschüsse bringen Entwicklungsplanung Alter/Neuer Hafen in Bremerhaven voran
Planungsmittel für das Visionarum in Bremen beschlossen

Die Wirtschaftsförderungsausschüsse haben heute (15.08.2002) in ihrer ersten Sitzung nach der Sommerpause den Weg für zentrale Projekte zur Förderung der touristischen Struktur im Land Bremen geebnet. Wirtschaftssenator Josef Hattig: „Tourismus ist eine Säule der Wirtschaftspolitik im Land Bremen. Deshalb werden die touristischen Strukturen im Land Bremen optimiert.“ Dabei nutzten Bremen und Bremerhaven eine gute Ausgangssituation.


Visionarum

Für das Visionarum haben die Ausschüsse die erforderlichen Mittel für die weitere Planung bereitgestellt. Diese betragen 1.024.767 €. Das Visionarum soll das erfolgreiche Universum ergänzen, das als Pioniereinrichtung und erfolgreicher Prototyp einer Wissenschafts- und Erlebnisausstellung gilt. Das Visionarum wird ein weiterer Baustein im touristischen Angebot Bremens und wird von der überregionalen Bekanntheit des Universums profitieren können. Darüber hinaus soll es die bisherigen hohen Besucherzahlen des Universum stabilisieren.


Das Visionarum soll in räumlicher Fortsetzung des Universums ebenfalls Wiener Str. / Ecke Universitätsallee errichtet werden. Klare geometrische Formen und eine zum Universum hin geneigte Ebene sollen das Erscheinungsbild des Visionarum bestimmen.


Klimahaus

In Bremerhaven entsteht im Rahmen der Entwicklungsplanung Alter/Neuer Hafen eine touristische Attraktion. Nachdem der Bremerhavener Magistrat und der Senat sich für das Konzept „Klimahaus“ von Petri & Tiemann ausgesprochen haben, stimmten die Wirtschaftsförderungsausschüsse in ihrer heutigen Sitzung zu, Planungsmittel in Höhe von 11,35 Millionen € für das Projekt zur Verfügung zu stellen. Die Mittel gehören zu dem bereits beschlossenen Gesamtrahmen von 251 Millionen € für dieses ISP-Schwerpunktprojekt.


Das Klimahaus weist folgende Eckdaten auf:


· attraktives Edutainment-Konzept, das sich dem Generalthema „Klima“ widmet,


· Investitionskosten: ca. 69 Millionen €,


· erwartete Besucherzahl: 600.000 pro Jahr,


· grundsätzliche Bereitschaft von Petri & Tiemann, die Einrichtung zu betreiben.


Entwicklungsplanung Alter / Neuer Hafen: Rahmenkonzept „Städtebau und Freianlagen“


Im Zusammenhang mit der Entwicklungsplanung Alter / Neuer Hafen wurden weitere Beschlüsse gefasst. Die Wirtschaftsförderungsausschüsse stimmten dem Rahmenkonzept „Städtebau und Freianlagen“ ebenso zu wie der Sanierung der Südostkaje des Neuen Hafens sowie der Westkaje des Alten Hafens. Die notwendigen Investitionen dienen der attraktiven Gestaltung des gesamten Areals Alter / Neuer Hafen. Die Mittel in Höhe von rund 29 Millionen € werden aus dem beschlossenen Gesamtrahmen von 251 Millionen € zur Verfügung gestellt.