Sie sind hier:
  • Aufwertung der Langenstraße: Erweiterung für das Parkhaus beschlossen

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Aufwertung der Langenstraße: Erweiterung für das Parkhaus beschlossen

30.05.2002

Aus der heutigen Sitzung der Wirtschaftsförderungsausschüsse:

Die Wirtschaftsförderungsausschüsse des Landes Bremen haben heute (30.5.2002) beschlossen, das Parkhaus Langenstraße zu erweitern und zugleich die Bebauung im Bereich Langenstraße/Kahlenstraße neu zu strukturieren. Als Bauherr für das Projekt wurde die Bremer Investitions-Gesellschaft mbH (BIG) eingesetzt, Hauptnutzer des neuen Gebäudekomplexes wird die BREPARK.

"Mit der beschlossenen Parkhauserweiterung steigern wir auch in diesem Bereich der Innenstadt die Attraktivität", erklärt dazu der Senator für Wirtschaft und Häfen, Josef Hattig. Besonders im Bereich Langenstraße/Kahlenstraße stehen zum Teil stark sanierungsbedürftige Gebäude. Durch die Neustrukturierung entstünde die Möglichkeit, die Langenstraße in die städtebauliche Entwicklung zu integrieren, so Hattig.

Möglich wird die Neuordnung des Bereiches durch den für 2003 geplanten Umzug von Peek & Cloppenburg in die ehemalige Wertpapierbörse. Der bisherige Standort an der Obernstraße soll weiterhin für den Einzelhandel genutzt und durch einen Anbau Richtung Langenstraße ergänzt werden. Parallel dazu plant die BREPARK die Erweiterung des Parkhauses auf dem Eckgrundstück Langenstraße/Kahlenstraße sowie die Verlagerung der Ein- und Ausfahrt in den Neubau. Insgesamt soll die Zahl der Stellplätze von derzeit 460 auf 800 nahezu verdoppelt werden. Im Erdgeschoss werden darüber hinaus Flächen für andere Nutzungen (Büros, Einzelhandel) zur Verfügung stehen.

Die Gesamtkosten des Projektes belaufen sich – einschließlich notwendiger Grundstücksankäufe – auf rund 16,5 Millionen Euro. Die Stadtgemeinde beteiligt sich daran mit einem Zuschuss aus dem "Sofortprogramm Innenstadt" in Höhe von 4,2 Millionen Euro. Die verbleibenden Kosten werden von der Bremer Investitions-Gesellschaft mbH als künftigem Eigentümer finanziert und über die Mieteinnahmen abgetragen.