Sie sind hier:

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Mehr Arbeitslose im Bund, weniger Arbeitslose im Land Bremen

06.11.2001

Staatsrätin Winther: „Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt bestätigt
erfolgreiche bremische Wirtschaftspolitik“

„Während die Arbeitslosenzahlen in Gesamtdeutschland steigen, profitiert der Arbeitsmarkt im Land Bremen von den positiven Folgen des strukturellen Wandels in Bremen.“ Mit diesen Worten hat Staatsrätin Sibylle Winther vom Senator für Wirtschaft und Häfen am Dienstag (6.11.2001) die gesunkene Arbeitslosenquote im Zwei-Städte-Staat kommentiert.

Die Staatsrätin verwies darauf, dass die Arbeitslosenquote in Deutschland innerhalb eines Jahres von 8,9 Prozent (Oktober 2000) auf 9,0 Prozent (Oktober 2001) gestiegen ist. Im Gegensatz dazu sank die Quote im Land Bremen von 12,2 Prozent auf 12,1 Prozent.

Staatsrätin Winther: „Diese Entwicklung bestätigt die erfolgreiche bremische Wirtschaftspolitik. In einem kleinen Bundesland wie Bremen kann sich dieser Trend jedoch schnell umkehren. Ziel bleibt es deshalb weiterhin, den Standort resistenter gegen konjunkturelle Schwankungen und Schwächeperioden zu machen. “

Ein Ausblick auf die zukünftige Entwicklung gestalte sich schwierig, ergänzte Frau Winther. Wörtlich meinte sie: „Die aktuellen Unsicherheiten auf den Weltmärkten erschweren verlässliche Prognosen für den Wirtschafts-, Außenhandels- und Hafenstandort Bremen.“ Dennoch zeige der Vergleich der Arbeitslosenquoten, „dass sich bremische Wirtschaft und bremischer Arbeitsmarkt in einem schwierigen Umfeld behauptet haben“.