Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Kitas, Kindergärten und Schulen: Senatorin Bogedan stellt Fakten und Infos zum neuen Schuljahr vor

Die Senatorin für Kinder und Bildung

Kitas, Kindergärten und Schulen: Senatorin Bogedan stellt Fakten und Infos zum neuen Schuljahr vor

03.09.2015
Pressekonferenz zum Beginn des neuen Kindergarten- und Schuljahres - von links: Michael Huesmann, Leiter der Abteilung Bildung, Senatorin Dr. Claudia Bogedan und Monika Frank, Leiterin des Referats Tagesbetreuung von Kindern und Kindertagespflege, jpg, 34.2 KB
Pressekonferenz zum Beginn des neuen Kindergarten- und Schuljahres - von links: Michael Huesmann, Leiter der Abteilung Bildung, Senatorin Dr. Claudia Bogedan und Monika Frank, Leiterin des Referats Tagesbetreuung von Kindern und Kindertagespflege

In einer Pressekonferenz am Mittwoch (02.09.2015) hat Senatorin Dr. Claudia Bogedan über die aktuellen Entwicklungen in den Bereichen Kindertagesstätten und Schulen zum Start des neuen Kindergarten- und Schuljahres 2015/2016 informiert. Für knapp 22.000 Kinder in der Stadt Bremen hat das Kita-Jahr in Krippen und Kindergärten, in der Kindertagespflege sowie im Hort begonnen. Rund 51.400 Schülerinnen und Schüler starten am Donnerstag, 3. September 2015 in das neue Schuljahr, darunter ca. 4.330 Schülerinnen und Schüler die am Samstag eingeschult werden. Besondere Schwerpunkte sind der weitere Ausbau der Kindertagesbetreuung und der Ganztagsbeschulung, die Sicherung der Unterrichtsversorgung und die Beschulung und Betreuung von Kindern aus Flüchtlingsfamilien.

Dabei betonte Senatorin Bogedan auch die Wichtigkeit eines gemeinsamen Konzeptes für Kitas und Grundschulen und hob hervor: "Mit der Zusammenführung des Kinder- und des Bildungsbereiches geht der Senat eine klugen Weg im Sinne der Kinder. Wir können nun noch besser einen gemeinsamen Bildungsplan erstellen, der über Zuständigkeitsgrenzen hinweg einen ganzheitlichen Blick auf die Entwicklungs- und Bildungsmöglichkeiten unserer Kinder ermöglicht. Wir machen bereits jetzt erste gute Erfahrungen in einigen Modellprojekten, die wir bald in die Fläche bringen wollen."

Hinweis:
Den gesamten Text mit weiterführenden Informationen zu den thematischen Schwerpunkten Unterrichtsversorgung, Einstellung von Erzieher/-innen und Lehrkräften, Reduzierung des Unterrichtsausfalls, Rückerstattung von Elternbeiträgen in der Kindertagesbetreuung, Sanierung und Modernisierung von Schulgebäuden, Ausbau des Platzangebotes in der Kindertagesförderung und bei den Ganztagsschulen, Beschulung und Betreuung von Kindern von Flüchtlingen, Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen Kita und Grundschule, Sprachbildung, länderübergreifendes Abitur, Schüler/-innen ohne Abschluss, Jugendberufsagentur sowie Verlässlichkeit in der Schulentwicklung erhalten Sie hier… (pdf, 1.2 MB)