Sie sind hier:
  • Finanzgericht Bremen mit neuer Spitze

Der Senator für Justiz und Verfassung

Finanzgericht Bremen mit neuer Spitze

30.10.2002

Das Finanzgericht Bremen bekommt eine neue Führungsspitze. Der Senator für Justiz und Verfas-sung wird dem Senat vorschlagen, den Richter am Finanzgericht Lutz Hoffmann zum Präsidenten zu ernennen. Zugleich soll der bisherige Richter am Finanzgericht Dr. Dietrich Koenig zum Vizepräsi-denten ernannt werden.


Hoffmann soll an die Stelle des pensionierten Präsidenten Professor Ziemann treten. Dr. Koenig ist als Nachfolger der an den Bundesfinanzhof berufenen Richterin Heidi Jäger vorgesehen.


Hoffmann hat seit 1988 in der bremischen Finanzverwaltung gearbeitet. U.a. war er Leiter der Steu-erfahndungsstelle und Stellvertreter des Leiters des Finanzamtes Bremen-Ost. Vor seinem Wechsel zum Finanzgericht war er Senatsrat beim Senator für Finanzen und stellvertretender Leiter der Steuerabteilung.


Dr. Koenig trat 1975 in bremische Dienste und kam 1989 aus der Finanzverwaltung an das Finanz-gericht. Dort war er bis heute in nahezu allen steuerrechtlichen Bereichen tätig.


Der Senator für Justiz und Verfassung erwartet, dass das Finanzgericht Bremen unter der neuen Leitung seinen bisherigen Spitzenplatz unter den Finanzgerichten der Bundesrepublik verteidigt: Nirgends werden finanzgerichtliche Verfahren schneller entschieden als in Bremen. Dies konnte er-reicht werden, weil alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gerichts motiviert an ihre Arbeit heran-gegangen sind und weil die Möglichkeiten moderner Informationstechnik genutzt wurden.