Sie sind hier:

Die Senatorin für Klimaschutz, Umwelt, Mobilität, Stadtentwicklung und Wohnungsbau

Die Biotonne stinkt – Was kann man tun?

06.07.2015

Sobald im Sommer die Temperaturen auf dem Thermometer höher klettern, fangen auch die feuchten Abfälle in der Biotonne an zu schwitzen. Die Zahl der Mikroorganismen steigt im feucht warmen Milieu der Tonne explosionsartig an. In der Folge fängt die Biotonne an zu stinken. Um üblen Gerüchen und lästigem Ungeziefer vorzubeugen, empfiehlt Entsorgung kommunal:

  • Die Biotonne nach Möglichkeit nicht der prallen Sonne auszusetzen - ein schattiger Platz ist besser geeignet.
  • Keine flüssigen Abfälle in die Biotonne geben. Küchenabfälle erst gut abtropfen lassen und diese dann in Zeitungspapier einwickeln.
  • Zerknülltes Zeitungspapier auf dem Boden der Biotonne und zwischen den Abfallschichten hilft, Feuchtigkeit aufzusaugen und den Gärprozess, der die üblen Gerüche verursacht, zu minimieren.
  • Organische Küchenabfälle nach Möglichkeit mit etwas Gartenabfall mischen.

Für weitere Infos zur Biotonne ist die Kundenberatung von Entsorgung kommunal erreichbar unter der Telefonnummer 0421-361-3611.

www.entsorgung-kommunal.de