Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Innenminister und -senatoren aus zwölf Bundesländern tagen in Bremen

24.04.2007

Beratung mit Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble über Jugendschutz, jugendliche Kriminalität, Gewalt in Fußballstadien und weitere aktuelle Sicherheits-Themen

Am Donnerstag und Freitag dieser Woche, 26. und 27. April 2007, begrüßt Bremens Senator für Inneres und Sport, Bürgermeister Thomas Röwekamp, seine Ressortkollegen aus zwölf Bundesländern in der Hansestadt. Das Innenministertreffen aus unionsregierten Ländern (sog. B-IMK), an der auch der Bundesminister des Innern Dr. Wolfgang Schäuble teilnimmt, beschäftigt sich mit aktuellen Themen der Innenpolitik und dient auch der Vorbereitung der nächsten Innenministerkonferenz der Länder (IMK) Ende Mai in Berlin. Tagungsort wird das Park Hotel Bremen sein.

Der Donnerstag beginnt mit einem Besuch des Bremer Raumfahrt- und Technologieunternehmens OHB System AG. „Hier möchte ich meinen Gästen aus den anderen Ländern einen Einblick in die Arbeit und Entwicklung eines erfolgreichen Bremer mittelständischen Unternehmens geben“, erklärte Bürgermeister Thomas Röwekamp.
„An den beiden Tagungsabschnitten am Donnerstagabend und Freitagvormittag wollen wir zusammen mit Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble über Verbesserungen beim Jugendschutz, sowie über Kriminalität Jugendlicher und junger Erwachsener mit Migrationshintergrund beraten. Ob Killerspiele, „Flatrate-Trinken“ oder die zunehmende Gewaltbereitschaft – zu all diesen Fragen brauchen wir gesamtstaatliche und gesamtgesellschaftliche Antworten, das können wir nicht allein der Polizei überlassen“, betonte der Bremer Innensenator. Neben weiteren aktuellen Sicherheits-Themen wird auch „Gewalt in Fußballstadien“ auf der Tagesordnung stehen. „Ich freue mich, dass wir hier mit dem Sicherheitsbeauftragten des Deutschen Fußballbundes, Helmut Spahn, einen kompetenten Gesprächspartner gewonnen haben“, gibt der Gastgeber Thomas Röwekamp einen Einblick in das Arbeitstreffen an der Weser.