Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Pressemitteilung mit FotoRettungsdienst in der Stadt Bremen ist schneller geworden

19.04.2007

Innendeputierte tagten auf dem Oberneulander Lür-Kropp-Hof und verabschiedeten langjährige Mitstreiter

Aus der heutigen Sitzung der Innendeputation:


Die Mitglieder der staatlichen und städtischen Deputation für Inneres kamen am heutigen Donnerstag (19. April) auf dem Lür-Kropp-Hof in Oberneuland zu ihrer letzten planmäßigen Sitzung dieser Legislaturperiode zusammen. Unter der Leitung des Senators für Inneres und Sport, Bürgermeister Thomas Röwekamp, wurden eine Reihe aktueller innen- und sicherheitspolitischer Themen aus den Bereichen Polizei, Feuerwehr und Stadtamt beraten sowie langjährige Mitglieder und Mitarbeiter aus ihren Funktionen verabschiedet.

Erfreuliche Nachrichten gibt es unter anderem aus dem Rettungsdienst der Stadtgemeinde Bremen: Die sog. Hilfsfrist hat sich wie schon im Vorjahr abermals verbessert. Das heißt, Rettungswagen sind in Notfällen schneller am Unfallort als noch vor zwei Jahren; im Durchschnitt in etwa sechs Minuten, meistens sogar früher.



Innensenator und Bürgermeister Thomas Röwekamp (rechts) und sein Staatsrat Dr. Thomas vom Bruch (limks) verabschiedeten bei der letzten Sitzung vor der Bürgerschaftswahl am 13. Mai auch den Sprecher der Innendeputation, Hermann Kleen, der nicht wieder fürs Parlament kandidiert



Entscheidend für die Qualitätsbeurteilung ist jedoch das von Bremen selbst gesteckte Schutzziel „P95“, das nun bei ca. 11 Minuten liegt. Das heißt, 95 % aller hilfsfristrelevanten Einsätze können innerhalb einer Frist von maximal etwa 11 Minuten bedient werden. Innerhalb einer Höchstfrist von 10 Minuten werden 90 % aller Einsätze abgearbeitet. Damit hat sich die Hilfsfrist allein im ersten Quar-tal 2007 um nahezu zwei Minuten verbessert. Diese Ergebnisse zeigen, dass sich die Umstellung des Rettungsdienstsystem von der Mehrzweckfahrzeugstrategie auf ein differenziertes Verbundsystem – Trennung von Notfallrettung und Krankentransport bewährt hat. Um nun endgültig die gesetzliche Hilfsfrist von 10 Minuten zu erreichen, sind weitere Maßnahmen zu ergreifen. In Rede steht hier etwa die Indienstnahme eines weiteren Notarzteinsatzfahrzeuges. Außerdem erfolgt der reine qualifizierte Krankentransport ab 1. Juli 2007 ausschließlich über private Krankentransportunternehmen, während sich der Rettungsdienst der Stadtgemeinde Bremen auf die Notversorgung (sog. 112-Einsätze) konzentriert.


Der Polizeipräsident und der Leiter der Kriminalpolizei Bremen legten auf Nachfrage die umfangreichen Ermittlungen aus dem Drogenhandel-Komplex dar und stellten in diesem Zusammenhang die zum Teil unwahren Behauptungen aus der Oster-Berichterstattung einer Tageszeitung richtig. „Wir haben im „Ali Baba“-Komplex anklagereif ermittelt und sind auch weiterhin bei der Bekämpfung des Drogenhandels aktiv“, betonte Polizeipräsident Eckard Mordhorst, „auch wenn wir mit Rücksicht auf laufende Verfahren nicht jeden Ermittlungserfolg auf der Titelseite präsentieren können.“

Innensenator und Bürgermeister Thomas Röwekamp nutzte die letzte Sitzung vor der Bürgerschaftswahl am 13. Mai auch, um langjährigen Mitgliedern und Mitarbeitern für ihre Tätigkeiten zu danken: Der Sprecher der Innendeputation, Hermann Kleen, der innenpolitische Sprecher der CDU-Fraktion, Rolf Herderhorst und die SPD-Abgeordnete Karin Markus kandidieren nicht wieder für die Bremische Bürgerschaft. Und Jens Knudtsen, Referatsleiter im Hause Senator für Inneres und Sport und über viele Jahre für Ortsämter und Beiräte sowie die Geschäftsstelle der Innendeputation zuständig, wurde heute in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Dem Anlass angemessen war auch der Tagungsort ungewöhnlich: Nicht im Sitzungssaal des Senator für Inneres und Sport, son-dern auf dem Lür-Kropp-Hof in Oberneuland schlossen die Innendeputierten ihre Sitzung.



Jens Knudtsen (rechts), Referatsleiter im Hause Senator für Inneres und Sport und über viele Jahre für die Geschäftsstelle der Innendeputation zuständig, wurde nach der heutigen Sitzung in den verdienten Ruhestand verabschiedet. Auf dem Lür-Kropp-Hof in Oberneuland plauderte er mit dem Deputationsprecher Hermann Kleen und dem Vorsitzenden der Innendeputation, Bürgermeister Thomas Röwekamp.