Sie sind hier:

Die Senatorin für Finanzen

Filmvorführung "Menschliches Versagen" - Zur Ausstellung "Ausplündern und Verwalten"

30.06.2015

Im Begleitprogramm zur Ausstellung "Ausplündern und Verwalten" bei der Senatorin für Finanzen wird der Film "Menschliches Versagen" von Michael Verhoeven gezeigt. Die Vorführung findet am Donnerstag 2. Juli 2015 um 19 Uhr im Haus des Reichs, Raum 208 statt.

Was geschah mit dem Eigentum der Geflüchteten und Deportierten? Die Akten, die hierüber Auskunft geben könnten, sind verschwunden oder sie wurden, wie in Bremen, vernichtet.

Der Film zeichnet Fälle anhand konkreter Geschichten von Betroffenen bis in die Gegenwart nach. Er begibt sich auf Spurensuche, mit Schwerpunkten in Köln und München, wo Dokumente der Finanzverwaltung über "Arisierungs"- und Beraubungsaktionen erhalten geblieben sind.
Verhoeven fragt auch danach, in welchem Ausmaß die zivile Bevölkerung während des Nazi-Regimes von der der systematischen Beraubung der jüdischen Bevölkerung profitiert hat.

Der Film wird am Donnerstag 2. Juli 2015 um 19 Uhr im Haus des Reichs, Raum 208, gezeigt. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung bleibt über 18 Uhr hinaus geöffnet! Besucherinnen und Besucher werden gebeten, ab 18 Uhr den rückwärtigen Eingang am Rövekamp, Ecke Schillerstraße zu nutzen.