Sie sind hier:
  • Innenstadt erstrahlt im warmen Lichterglanz

Der Senator für Inneres

Innenstadt erstrahlt im warmen Lichterglanz

23.11.2005

Bremer Weihnachtsmarkt 2005 vom 24. November bis zum 23. Dezember

Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. So versüßt der Bremer Weihnachtsmarkt, einer der schönsten Deutschlands, auch in diesem Jahr wieder zahlreichen Besuchern aus dem In- und Ausland das Warten auf das Fest der Liebe. Vom 24. November bis 23. Dezember 2005 erstrahlt die Innenstadt im warmen Lichterglanz. Rund 180 Verkaufsstände bieten den Besuchern alles, was das vorweihnachtliche Herz begehrt: Zuckerwaren, Glühwein, Reibekuchen, Kunsthandwerk...


Am morgigen Donnerstag, dem 24. November wird Bürgermeister Thomas Röwekamp den Bremer Weihnachtsmarkt um 15.30 Uhr offiziell eröffnen. Gemeinsam mit Darstellern aus dem Wintermärchen „Aus 1001 Nacht“ des Bremer Waldau Theaters wird er in einem Schlitten auf dem Liebrauenkirchhof eintreffen. Auf der dort stehenden Bühne wird im Anschluss der „Startschuss“ für den 30-tägigen Weihnachtsmarkt fallen. Für die richtige Atmosphäre sorgen die Turmbläser mit ihrer musikalischen Untermalung der Eröffnung.


Vor der Kulisse des Bremer Rathauses, des Doms, auf dem historischen Marktplatz und auf dem Domshof sorgen 36 liebevoll geschmückte Imbissstände für das leibliche Wohl, 123 Verkaufsstände locken mit kunstvollen Geschenkideen und 13 Ausschankbetriebe stillen den Glühweindurst der Besucher. Außerdem sorgen sieben Kinderkarussells bei den Kleinen für Unterhaltung. In diesem Jahr wurde die Fläche des Weihnachtsmarktes zusätzlich um drei Standorte erweitert: Weihnachtliches Flair kann nun auch auf dem Bahnhofsvorplatz, dem Kastanienwäldchen (Ecke Herdentorsteinweg/Am Wall) und im vorderen Bereich der Pieperstraße genossen werden.


Aufführungen des Märchens der „Bremer Stadtmusikanten“ runden das Rahmenprogramm auf dem Bremer Weihnachtsmarkt ab. Auf dem Hanseatenhof schlüpfen dafür die Schauspieler des Waldau Theaters täglich um 17.00 Uhr in die Rollen des Esels, des Hundes, der Katze und des Hahns und bringen nicht nur Kinderaugen zum Strahlen und Schmunzeln.


Dafür ist das Öffnen des Weihnachtskalenders auf dem Liebfrauenkirchhof den kleinen Besuchern vorenthalten. Vom 24. November bis 23. Dezember werden täglich um 16.00 Uhr der Weihnachtsmann und ein prominenter Gast ein Türchen öffnen. Jedes Kind, das ein Gedicht aufsagen oder ein Lied singen kann, wird mit einem kleinen Geschenk belohnt.


Die Turmbläser erfreuen die Besucherinnen und Besucher des Bremer Marktes jedes Wochenende um 18.00 Uhr mit weihnachtlichen Klängen von der Bühne auf dem Liebfrauenkichhof. Am 26. November sowie am 4., 17. und 18. Dezember sind die Turmbläser vom Rathausbalkon zu hören.


Bremer Weihnachtsmarkt
24. November – 23. Dezember 2005
täglich von 10 – 20 Uhr, sonntags ab 11 Uhr
in der Bremer Innenstadt