Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

„Mit viel Mut und ehrenamtlichem Einsatz den Menschen in New Orleans geholfen“

24.10.2005

Innensenator Röwekamp würdigt Arbeit der Bremer THW-Helfer im Süden der USA

Achtung Sperrfrist: Frei heute ( 24.10.05) ab 18.00 Uhr


Der Senator für Inneres und Sport, Bürgermeister Thomas Röwekamp, hat heute (24.10.) den aus New Orleans zurückgekehrten Bremer THW-Kräften für deren Einsatz gedankt. Nach der verhee-renden Hurrikan-Katastrophe in der Region New Orleans im Süden der Vereinigten Staaten von Amerika waren auch sieben Einsatzkräfte aus Bremen an den Hilfs- und Rettungsmaßnahmen im US-Bundesstaat Louisiana beteiligt. Nachdem im September eine erste Gruppe des Technischen Hilfswerk (THW) in die USA reiste, folgte im Oktober das zweite deutsche Team unter Bremer Mit-wirkung. Beide Einsätze sind inzwischen beendet. Die letzten vierzig von bundesweit insgesamt 128 THW-Einsatzkräften, darunter fünf aus der Hansestadt, sind am vergangenen Freitag aus der Ka-tastrophenregion im amerikanischen Bundesstaat Louisiana wohlbehalten zurückgekehrt.


Bei einem kurzfristig anberaumten Empfang im Hause des Innensenators dankte Bürgermeister Thomas Röwekamp den Einsatzkräften: "Die Bremer Helfer des THW haben mit viel Mut und ehren-amtlichem Einsatz den Menschen in New Orleans geholfen. Zugleich hat damit auch das THW in Bremen bewiesen, dass es ein verlässlicher und belastbarer Partner im Katastrophenschutz ist – sowohl im Inland als auch weltweit. Im Namen des Senats darf ich den Helfern für ihren Einsatz und ihr Auslands-Engagement der vergangenen Wochen sehr herzlich danken. Ich wünsche dem THW in Bremen, dass sich auch künftig immer genügend Freiwillige für diese anspruchsvollen Aufgaben finden."


Die Bundesanstalt THW leistete bereits seit dem 9. September Hilfe nach der Hurrikan-Katastrophe in den Vereinigten Staaten. Der Einsatzschwerpunkt lag im Stadtgebiet von New Orleans und den angrenzenden Landkreisen. Die 15 Hochleistungspumpen des THW - aus Bremen wurde die Hoch-leistungspumpe vom Typ „Hanniball“ mit einer Leistung von 15 000 Liter pro Minute eingesetzt - wa-ren in den vergangenen 40 Tagen rund um die Uhr im Einsatz. Gearbeitet wurde vor allem an wich-tigen öffentlichen Einrichtungen wie dem "Super Dome", "Charity Hospital", dem "Community Cor-rection Center", dem Gefängnis, dem Drainagesystem und dem Stadtwerk der Stadt New Orleans. Darüber hinaus unterstützen die THW-Teams die Entwässerung überfluteter Stadtteile und Unterfüh-rungen. Sie haben über fünf Millionen Kubikmeter Wasser in den Lake Pontchartrain und seine Zu-flüsse gepumpt.

Das THW als Katastrophenschutz- und Einsatzorganisation des Bundes ist mit seinen hoch speziali-sierten Einheiten auch im Land Bremen mit fünf Ortsverbänden verankert. In ihrer Freizeit engagie-ren sich über 77.000 Bürgerinnen und Bürger ehrenamtlich in den bundesweit 665 THW-Ortsverbänden.