Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Pressemitteilung mit Foto Erstmals Polizeibeamter aus Bremen nach Afghanistan entsandt

21.09.2005

Innensenator Röwekamp empfängt Teilnehmer internationaler Polizei-Missionen

Der Senator für Inneres und Sport, Bürgermeister Thomas Röwekamp, hat heute (21.09.0205) drei Bremer Polizeibeamte empfangen, die im Rahmen internationaler Sicherheits-Missionen im Ausland tätig waren bzw. werden – darunter erstmals für Bremen auch ein Polizist, der dienstlich nach Afghanistan entsandt wird. Die Beamten Horst Schulz und Hans Meisel wurden nach ihrer Rückkehr aus dem Missionsgebiet Kosovo (UNMIK) begrüßt, während Dieter Krieg kurz vor seiner Ausreise nach Afghanistan (Stabilitätspakt) verabschiedet wird.



Bürgermeister Thomas Röwekamp (2.v.r.) vor seinem Dienstgebäude mit den Polizeibeamten Hans Meisel, Dieter Krieg, und Horst Schulz anlässlich der Begrüßung bzw. Verabschiedung zu internationalen Missionen der Bremer Polizei (v.l.n.r.) [Foto: Katrin Grützmacher, Senatspressestelle]



Aufgrund der besonderen Bedeutung dieser Auslandseinsätze für die internationale Gemeinschaft suchte Innensenator Thomas Röwekamp am Mittwochvormittag das persönliche Gespräch mit den Beamten zu deren Begrüßung bzw. Verabschiedung. Senator Röwekamp würdigte bei dem Empfang im Innenressort die Arbeit der Uniformierten von der Weser: „Der Einsatz im Ausland ist nicht nur ein wichtiger Beitrag zur Eindämmung regionaler Konflikte, er bringt für die teilnehmenden Beamten auch völlig neue Erfahrungen mit sich, die Auswirkungen auf den Dienst im Heimatland haben werden. Ich begrüße es, wenn weitere Bremer Polizeibeamte diesem Beispiel folgen werden und bei einem Auslandseinsatz ihren Erfahrungshorizont erweitern,“ so der Innensenator weiter. Röwekamp betonte dabei, dass das Land Bremen damit auch an der Einhaltung internationaler Vereinbarungen Deutschlands mitwirke.


Dieter Krieg hat sich erfolgreich beworben, im Rahmen von „Stabilitätspakt Polizeiliche Aufbauhilfe Afghanistan durch die Bundesrepublik Deutschland“ das Land Bremen zu vertreten. Der 50-Jährige Familienvater ist seit 1976 bei der Polizei Bremen, u.a. Leiter Sondergruppe Mitte (Bekämpfung der Straßen- und Rauschgift-Kriminalität), Leiter Ziviler Einsatzdienst West, seit 2002 stellvertretender Leiter am Revier Vahr. Herr Krieg wird formal für die Dauer von bis zu einem Jahr zum Bundesinnenministerium abgeordnet und am 23. September nach Afghanistan entsandt. Er wurde in mehreren Seminaren der Bundespolizei auf seinen Einsatz vorbereitet.


Hans Meisel, insgesamt seit 1976 im Polizeidienst und seit 1983 bei der Polizei Bremen, trat seinen Auslandsdienst in den Kosovo – Mission UNMIK – am 2. Juni 2004 an. Im November 2004 wurde Herr Meisel in den Central Command der Kosovo Drogen Bekämpfungsgruppe in Pristina berufen und war dort zuständig für Informationsgewinnung / -verarbeitung sowie als Verbindungsbeamter zu den Einheiten in den Regionen als auch zu den Verfolgungsbehörden der umliegenden Staaten. Er bekleidete folgende Führungsfunktionen: „Dep. Chief of Reg. Drug Squad, Chief Intelligence, Central Command Narcotic Sec.”


Horst Schulz, seit 1983 bei der Polizei Bremen, absolvierte seinen ersten Einsatz in einer UN-Mission bereits vom 20.10.2000 bis 27.10.2001, ebenfalls im Kosovo. Die zweite Mission dorthin erfolgte am 2. Juni 2004. Ab August 2004 war Herr Schulz in folgender Führungsfunktion im Einsatzgebiet Pristina tätig: „Commander der Close Protection Units of Kosovo“ (CPU), bis dahin Team-Leader in derselben Einheit.


Senator Röwekamp hatte die beiden Bremer Beamten Hans Meisel und Horst Schulz während seiner Reise in das Kosovo im April dieses Jahres vor Ort besucht.

Seit 1999 nehmen regelmäßig Polizeivollzugsbeamte des Landes Bremen an Missionen der Vereinten Nationen, der Europäischen Union oder an speziellen Hilfs- und Aufbauprogrammen teil.