Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Pressemitteilung mit Foto Vizeweltmeister aus Bremen geehrt

11.08.2005

Sensationelle Erfolge der Bremer Juniorinnen und Junioren auf der Ruder-Weltmeisterschaft U19

Bremens Ruderer sind auf Erfolgskurs: Bei der Juniorenweltmeisterschaft im Rudern am Wochenende in Brandenburg gingen aus dem Landesruderverband Bremen insgesamt 4 junge Sportlerinnen und Sportler an den Start. Bei starker internationale Beteiligung (über 50 Nationen) und großen Meldefeldern (selbst im Junioren Achter gab es über 12 Meldungen) setzten sich die Bremer Junioren mit beachtlichem Können durch und errangen in zwei Bootsgattungen Vizeweltmeistertitel. Gestern Abend wurden die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler sowie deren Trainer im Beisein vom Senator für Inneres und Sport, Thomas Röwekamp im Rahmen eines Empfanges beim Bremer Rudererein v. 1882 geehrt.


Redelf Janßen (1. Vorsitzender d. Landesruderverbandes), Steffen Pohl (Landestrainer Rudern), Tim Laube (Schlagmann im Vizeweltmeister Achter der Junioren), Lisa Baues (Vize Weltmeisterin im Juniorinnen Doppelzweier), Heiko Jahn (Trainer des Juniorinnen Doppelzweiers), Melanie Baues (Vize Weltmeisterin im Juniorinnen Doppelzweier), Dev Wijekoon (Steuermann des Vizeweltmeister Junioren Achters), Bürgermeister Thomas Röwekamp und Wolfgang Schaper (Vize- Präsident des Landessportbundes).


Die Zwillinge Lisa und Melanie Baues vom Bremer Ruderverein v. 1882 holten souverän die Silbermedaille und sind somit Vize- Weltmeister im Juniorinnen Doppelzweier. Obwohl deutlich leichter als die Internationale Konkurrenz konnten sie die starken Boote aus Rumänien, der Ukraine und Australien kontrollieren. Einzig die Tschechinnen mussten sie im Finale ziehen lassen. Mit auf der WM war auch ihr Trainer Heiko Jahn vom Bremer Ruderverein v. 1882, der vom Deutschen Ruderverband mit der Betreuung der Zwillinge auf der WM beauftragt wurde.


Lisa und Melanie sind Schülerinnen der Schule am Leibnitzplatz. Die Kooperation, die der Bremer Ruderverein seit einigen Jahren mit dieser Schule hat, trägt seit langem Früchte im Leistungssport. Der Erfolg auf der WM ist das bisher beste Ergebnis und zeigt, dass eine frühzeitige Ausbildung und Sichtung von Talenten in den Schulen sich für Sportvereine und Sportverbände lohnt.


Auch Dev Wijekoon (Post SV Bremen) der Steuermann des „kleinen Deutschlandachters“ auf der Junioren WM ist als Schüler dieser Schule zum Rudern gekommen. Zusammen mit dem Schlagmann Tim Laube (Vegesacker Ruderverein) saßen die beiden Bremer an verantwortungsvoller Stelle im Achter und konnten in einem bin ins Ziel spannenden Rennen im Finale ebenfalls den Vize- Weltmeistertitel erlangen. Sieger und Weltmeister wurden in diesem Rennen die USA, auf dem Bronzerang kam Rumänien ins Ziel.


Foto: Senator für Inneres und Sport