Sie sind hier:
  • Polizei verschärft Sicherheitsmaßnahmen auch im Land Bremen

Der Senator für Inneres

Polizei verschärft Sicherheitsmaßnahmen auch im Land Bremen

07.07.2005

Erklärung des Innensenators, Bürgermeister Röwekamp, zu den Anschlägen in London

Nach den heutigen Anschlägen in London hat Bremens Senator für Inneres und Sport, Bürgermeister Thomas Röwekamp, eine verstärkte Präsenz der Polizei und eine erhöhte Sensibilität der Sicherheitsbehörden im Land Bremen angekündigt.

Konkret betrifft das die Sicherheitsmaßnahmen im Umfeld britischer Einrichtungen und den Schutz von Außengrenzen – Flughafen, Bahnhof, Seehäfen – in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei (BGS) und der Wasserschutzpolizeien in Bremen und Bremerhaven. "Die internationalen Terrornetzwerke sind weiter aktiv und zu Anschlägen in der Lage. Deshalb ist weiterhin höchste Wachsamkeit geboten, aber es gibt keinen Grund zur Panik", erklärte Röwekamp. Hinweise auf eine konkrete Gefährdung hierzulande liegen nicht vor.

„Die Abscheu und das Entstetzen über die Terrorbilder aus London mischt sich mit der Trauer über die unschuldigen Opfer“, fügte Bürgermeister Röwekamp hinzu. „In diesem Moment sind wir in Gedanken bei den Angehörigen und unseren britischen Freunden.“

„Wir stehen mit den Behörden der anderen Länder und des Bundes in ständigem Kontakt. Die notwendigen Sicherheitsvorkehrungen werden von den Fachleuten ständig der aktuellen Lage angepasst", erklärte Röwekamp. „Die Polizei und die Sicherheitsbehörden werden alles Notwendige unternehmen, um die Sicherheit aller Menschen im Land zu gewährleisten. Die Bürgerinnen und Bürger in Bremen und Bremerhaven bitten wir in diesem Zusammenhang um Verständnis für erhöhte Maßnahmen.“