Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Europawahl 2004: Start der Briefwahl zum Europäischen Parlament

14.05.2004

Alle zur Europawahl Wahlberechtigten, denen der Urnengang am 13. Juni 2004 nicht möglich ist, können ab sofort per Brief wählen. Die Briefwahl kann persönlich, schriftlich oder per E-Mail – jedoch nicht telefonisch - beim Wahlamt Bremen, An der Weide 14-16, 28195 Bremen, beantragt werden. Bei der schriftlichen Antragstellung sind folgende Angaben zu machen: Vor- und Zunamen, Anschrift der Hauptwohnung sowie gegebenenfalls die Anschrift, an die die Wahlunterlagen geschickt werden sollen. Bei Auslandsaufenthalten sollten die längeren Postlaufzeiten einkalkuliert werden. Bei der Beantragung per E-Mail an wahlamt@statistik.bremen.de ist zu den oben genannten persönlichen Daten der Geburtsort anzugeben.

Auch im Wahlamt kann die persönliche Briefwahl durchgeführt werden. Dazu braucht keine Wahlbenachrichtigungskarte vorgelegt werden, deren Versand erst zum 23. Mai abgeschlossen ist; die Vorlage eines Personalausweises oder Reisepasses genügt. Die Öffnungszeiten des Wahlamtes Bremen sind: Montag bis Freitag 9:00 bis 13:00 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr (donnerstags bis 18:00 Uhr). In der Mittagszeit wird ein eingeschränkter Betrieb aufrecht erhalten. Zusätzlich richtet das Wahlamt im Ortsamt Vegesack in der Weserstraße 75, , für Nordbremer eine Außenstelle zur Beantragung und Durchführung der Briefwahl an folgenden Service-Donnerstagen ein: Am 27. Mai sowie am 3. und 10. Juni in der Zeit von 9:00 bis 13:00 und 14:00 bis 18:00 Uhr.

Nachfragen können an das Wahlamt Bremen unter (0421) 361- 88888 gerichtet werden.