Sie sind hier:
  • Bauarbeiten an der Weser: Neue Pontonanlage soll Ufer in der Innenstadt noch attraktiver machen

Die Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa

Bauarbeiten an der Weser: Neue Pontonanlage soll Ufer in der Innenstadt noch attraktiver machen

22.05.2015

Das Weserufer in der Bremer Innenstadt – Bereich Tiefer – steht in den kommenden Wochen im Zeichen umfangreicher Bauarbeiten. Am bestehenden Zugangssteg Tiefer 3 soll eine Pontonanlage mit Dalben und einer beweglichen Zugangsbrücke errichtet werden. Parallel dazu wird der Bereich auf der Landseite an das öffentliche Schmutzwassernetz angeschlossen. Die Arbeiten für beide Teilprojekte sollen bis Ende Juli 2015 beendet werden.

Mit der neuen Pontonanlage soll im Stadtzentrum ein weiterer Schiffsliegeplatz geschaffen werden. Dafür müssen im Uferbereich drei Dalben in den Wesergrund getrieben werden. Die Pontonanlage wird zunächst auf einer Werft umgebaut und später mit einer etwa neun Tonnen schweren stählernen Zugangsbrücke erschlossen. Außerdem werden Leitungsanschlüsse für Strom, Trink- und Schmutzwasser installiert. Im Bereich des neuen Schiffsliegeplatzes entsteht eine Liegewanne.
Zeitgleich finden umfangreiche Arbeiten auf der Landseite statt. Der Anleger Tiefer 3 wird im Bereich des Pavillons Martinianleger an das öffentliche Schmutzwasserkanalnetz angeschlossen; außerdem wird der Anschluss für weitere Anleger vorbereitet. Die neuen Schmutzwasserleitungen sind insgesamt etwa 680 Meter lang.

Die beiden Projekte sollen für eine weitere touristische Aufwertung des Weserufers in der Bremer City sorgen. Sie sind mit Kosten in Höhe von etwa 0,8 Millionen Euro verbunden und werden aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) mitfinanziert.