Sie sind hier:
  • Senator Dr. Kuno Böse steht für Senatsneubildung nicht zur Verfügung

Der Senator für Inneres

Senator Dr. Kuno Böse steht für Senatsneubildung nicht zur Verfügung

26.05.2003

Bremens Senator für Inneres, Kultur und Sport, Dr. Kuno Böse, hat heute Nachmittag (26.5.2003, 17.30 Uhr) gegenüber dem Landesvorstand der CDU erklärt, für die anstehende Neubildung des Bremer Senats nicht wieder zur Verfügung zu stehen. Bis zur Wahl eines Nachfolgers werde er jedoch das Amt des Senators für Inneres, Kultur und Sport wie bisher mit voller Kraft wahrnehmen.

Dr. Kuno Böse sagte wörtlich: „Für meinen Schritt waren vorrangig persönliche Gründe ausschlaggebend. Ich möchte mich beruflich noch einmal neu orientieren und mich weitgehend aus der Politik zurückziehen.

Ich habe gern in Bremen gelebt und für das Land gearbeitet. Die Tätigkeit als Staatsrat und schließlich als Senator hat – bei allen Problemen und Herausforderungen – Spaß gemacht. Aber nun kehre ich ebenso gern zu meiner Familie nach Berlin zurück.“