Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Bürgerschaftswahl 2003: Wahlhelfer dringend gesucht

19.05.2003

Das Statistische Landesamt Bremen (Wahlamt) teilt mit:

Das Wahlamt Bremen sucht noch immer einige ehrenamtliche Wahlhelfer für die Auszählung der Briefwahl sowie für die Einsatzreserve der Urnenwahl. Die Briefwahlvorstände treffen sich am Wahlsonntag, dem 25. Mai 2003, um 13 Uhr zur Vorbereitung der zentralen Auszählung im Alten Gymnasium, Kleine Helle 7-8. Die Einsatzreserve hält sich am Wahltag bis 11 Uhr telefonisch bereit, um im Bedarfsfall für kurzfristig verhinderte Wahlhelfer einzuspringen. Für die Berufung in die Einsatzreserve wird Mobilität und Flexibilität vorausgesetzt. Die Kräfte der Einsatzreserve erhalten für ihre Bereitschaft 15 Euro Erfrischungsgeld. Für alle eingesetzten Wahlhelfer beträgt das Erfrischungsgeld 30 Euro. Wahlhelfer kann nur werden, wer als Deutscher auch zur Bürgerschaftswahl wahlberechtigt ist.

Ferner werden für einige Wahllokale in Bremen-Nord noch Wahlhelfer benötigt:

  • Freiwillige Feuerwehr Lesumbrok, Lesumbroker Landstr. 152
  • Schule Rönnebeck, Helgenstr. 10-12
  • Schulzentrum an der Lehmhorster Straße, Lehmhorster Str. 5
  • Schule Farge, Rekumer Str. 82

Interessierte werden gebeten, sich möglichst umgehend unter den Telefonnummern 361-37 89 / 361-37 90 / 361-37 92 und 361-1 05 82 zu melden.


Weitere Auskünfte erteilt:
Lüder Meier, Telefon: (04 21) 361 – 41 59, E-Mail: wahlamt@statistik.bremen.de, Telefax: (04 21) 361 – 22 78, Internet: www.statistik.bremen.de