Sie sind hier:
  • Pressemitteilungen
  • Archiv
  • Bremische Senatsmedaille für Rettungseinsatz unter Lebensgefahr –Innensenator ehrt drei Polizisten

Der Senator für Inneres

Bremische Senatsmedaille für Rettungseinsatz unter Lebensgefahr –Innensenator ehrt drei Polizisten

15.04.2003

Aus der heutigen Sitzung des Senats (15.4.2003):

Auf Vorschlag des Senators für Inneres, Kultur und Sport hat der Senat heute (15.4.2003) die Ehrung von drei Polizisten mit der Rettungsmedaille in Bronze beschlossen. Die Männer hatten einer 55-jährigen Frau das Leben gerettet und dafür ihr eigenes Leben riskiert. „Das mutige und entschlossene Handeln im Dienst ist weder selbstverständlich noch alltäglich und verdient höchstes Lob und Anerkennung“, sagte Innensenator Dr. Kuno Böse. „Bei der Rettungstat haben die Beamten ihre Pflicht weit über das übliche Maß hinaus erfüllt.“

Die Frau war - vermutlich mit der Absicht sich umzubringen - am 15. Januar in die Weser in Höhe des Sportamtes Bremen am Weserstadion ins Wasser gesprungen und sofort vom Ufer abgetrieben. Zeugen alarmierten umgehend die Polizei. Die zuerst eingetroffenen Be-amten, Kommissar Hartmut Lange und Polizeihauptkommissar Wolfgang Lehmann, zöger-ten nicht lange und sprangen hinterher, um die unterkühlte Frau vor dem Ertrinken zu retten. Zu diesem Zeitpunkt herrschte eine Lufttemperatur von unter sechs Grad Celsius, die Was-sertemperatur lag bei lediglich rund zwei Grad. Zusätzlich erschwerend wirkte sich die Strömung aus, so dass Lehmann bald umkehren musste, weil er kein Gefühl mehr in den Beinen hatte. Lange erreichte zwar die Frau, jedoch reichte seine Kraft nicht mehr aus, um sie bis an das Ufer zu ziehen. Polizeihauptmeister Friedrich-Heinz Schröder erkannte, wie gefährlich die Situation war, und begab sich ebenfalls, ohne zu zögern, in das eiskalte Was-ser, um der Ertrinkenden und ihrem Retter zu helfen.

„Das entschlossene, schnelle, zielgerichtete und gemeinschaftliche Handeln der drei Poli-zeibeamten hat der Frau das Leben gerettet“, erklärte Senator Dr. Böse nach der heutigen Senatssitzung. „Die Beamten sind bis an die Grenzen ihrer körperlichen Leistungsfähigkeit gegangen“, so der Innensenator.


Der Termin für die Verleihung der Senatsmedaillen wird den Medien in den kommenden Wochen noch gesondert bekannt gegeben.