Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Verbraucherpreise im März 2003 um 1,2 Prozent zum Vorjahr gestiegen

15.04.2003

Das Statistische Landesamt Bremen teilt mit:

Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mitteilt, ist der Verbraucherpreisindex für Deutschland im März 2003 gegenüber März 2002 um 1,2 % gestiegen. Im Vergleich zum Februar 2003 erhöhte sich der Index um 0,1 %.


Die Jahresteuerungsrate wurde wesentlich durch die Preisentwicklung bei Mineralölerzeugnissen beeinflusst. Die Preise für leichtes Heizöl lagen im März 2003 mit + 27,3 % deutlich über dem Stand vom Vorjahr (zum Vormonat: + 6,1 %). Die Kraftstoffpreise stiegen binnen Jahresfrist um 10,7 %, im Monatsvergleich um 0,2 %. Besonders stark verteuerte sich im März Dieselkraftstoff (im Vergleich zum Vorjahr: + 15,9 %, zum Vormonat: + 4,0 %). Ohne Heizöl und Kraftstoffe hätte sich der Index im März um 0,7 % erhöht.


Überdurchschnittliche Preissteigerungen im Jahresvergleich waren auch bei einigen Dienstleistungen festzustellen, z.B. bei Finanzdienstleistungen (+ 5,8 %) und Gebühren für Abwasserentsorgung (+ 2,4 %).


Weiterhin verbraucherfreundlich verläuft die Preisentwicklung im Vergleich zum Vorjahr bei Nahrungsmitteln: Nach einem Rückgang um 3,1 % bzw. 1,9 % im Januar und Februar gingen die Preise für Nahrungsmittel im März 2003 um 1,3 % zurück. Verbilligt haben sich im März 2003 insbesondere Obst (- 5,2 %) und Gemüse (- 6,3 %). Diese Entwicklung ist auf das hohe Preisniveau bei saisonabhängigen Nahrungsmitteln vor einem Jahr zurückzuführen. Dagegen verteuerten sich Fische und Fischwaren (+ 2,3 %) sowie Zucker und Süsswaren (+ 4,6 %). Im Vergleich zum Februar 2003 stiegen die Preise für Nahrungsmittel um 0,4 % (darunter Gemüse:+ 4,1 %).


Der für europäische Zwecke berechnete harmonisierte Verbraucherpreisindex für Deutschland hat sich im März 2003 gegenüber März 2002 um 1,2 % erhöht. Im Vergleich zum Vormonat stieg der Index um 0,1 %.


In der Stadt Bremen gingen die Preise für Superbenzin im März 2003 gegenüber dem Vormonat um – 2,2 % leicht zurück (gegenüber März 2002: + 6,9 %). Weiterhin angestiegen ist dagegen der Dieselkraftstoffindex. Im Vergleich zum Februar 2003 um + 2,4 % und gegenüber März 2002 um + 12,9 %. Eine weitere Erhöhung gab es auch bei den Heizölpreisen. Sie lagen um + 29,4 % über den Wert von März 2002 (gegenüber Februar 2003: + 8,2 %).


Weitere Informationen können aus dem Statistischen Bericht „Verbraucherpreise in der Stadt Bremen“ entnommen werden.