Sie sind hier:

Die Senatorin für Soziales, Jugend, Integration und Sport

Senatorin Stahmann besuchte das Projekt "Literatur, Sport und Sprache" in St. Magnus

"Ein Projekt, das die Entwicklung der Kinder ganzheitlich fördert"

30.04.2015
Senatorin Stahmann besuchte das Projekt
Senatorin Stahmann besuchte das Projekt "Literatur, Sport und Sprache" in St. Magnus

Bewegung und geistige Entwicklung von Kindern stehen in einem engen Zusammenhang. Der TSV St. Magnus bietet aus diesem Grund das Projekt "Literatur, Sport und Sprache" an, das Sozialsenatorin Anja Stahmann jetzt besucht hat. Bei dem Projekt geht es um eine konkrete und handlungsorientierte Verbindung von drei Bereichen, die in der frühkindlichen Bildung von zentraler Bedeutung sind: Bewegung, Sprache und die Fähigkeit, mit Texten umzugehen. "Das Konzept verknüpft die Lust der Kinder an Bewegung und die Freude am Spiel mit Sprache", sagte Senatorin Stahmann. "Es weckt Neugier auf spannende, lustige Geschichten, die so angelegt sind, dass sie die Kinder in Bewegung bringen. Das wird hier wunderbar umgesetzt."

"Bücher bilden, sie fördern die Sprech- und Reflexionsfähigkeit von Kindern und beflügeln ihre Fantasie," sagte die Senatorin weiter. "Je früher Kinder an den Umgang mit Büchern herangeführt werden, desto spielerischer und leichter gestaltet sich für sie der Erwerb der Schriftsprache und der Ausbau des eigenen Wortschatzes." Die einseitige Förderung geistiger Fertigkeiten werde aber Kindern nicht gerecht und sei auch nicht altersgemäß. Aus diesem Grunde sei die Verknüpfung der Geschichten mit Bewegung – am Trampolin, dem Balancierbalken, an Seilen, der Kletterwand oder dem Bockspringen – "eine spannende Erfahrung für die Kinder, die alle Sinne berührt und die Entwicklung des Kindes ganzheitlich fördert."

Foto: Pressestelle Senatorin für Soziales, Kinder, Jugend und Frauen