Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

Literarischer Spaziergang: Bremen im Spiegel der Literatur

18.10.2002

Literarischer Spaziergang durch die Hansestadt

Zugegeben: Bremen war nie eine literarische Metropole und auch kein wichtiger Verlagsort für Literatur. Und doch: Die Stadt Bremen kannten viele Literaten von Weltrang. Manche lebten hier und andere schrieben über sie. Unvorstellbar? Nein, behauptet die Kulturwissenschaftlerin Kirsten Steppat, und lädt am Donnerstag, 24. Oktober, wieder zu einem literarischen Stadtspaziergang ein. Auf dem Programm stehen unter anderem „Begegnungen“ mit Rudolf Alexander Schröder, Till Eulenspiegel, Wilhelm Hauff und Heinrich Heine, Wilhelm Busch und Friedrich Engels, Peter Weiss und Daniel Defoe. Jede Menge Geschichten, Gedichte und Anekdoten werden da erzählt zwischen Rathaus, Ratskeller, Böttcherstraße, Marktplatz und Polizeihaus. Treffpunkt für den literarischen Streifzug ist die Zentralbibliothek Schüsselkorb. Das zweistündige literarische Vergnügen beginnt um 16 Uhr und endet im traditionsreichen Schünemann-Verlag.