Sie sind hier:

Der Senator für Inneres

„Jazzlab Bremen“ startet am 13. Oktober

04.10.2002

Unter dem Titel „Jazzlab Bremen“ wird es in diesem Jahr eine völlig neu konzipierte, öffentlich geförderte Jazz-Veranstaltungsreihe in Bremen geben. Start des „Jazzlab“ ist Mitte Oktober. Kultursenator Dr. Kuno Böse erklärte dazu: „Nachdem einige Standorte, an denen bisher Konzerte stattfanden, aus wirtschaftlichen Gründen aufgegeben werden mußten, wird mein Ressort Jazzkonzerte in unterschiedlichen Spielstätten fördern.“ Das erste Konzert des „Jazzlab Bremen“ findet am Sonntag den 13. Oktober 2002 statt. Ab 20.00 Uhr spielt das ‚Slide Movement Orchestra‘ im Sendesaal von Radio Bremen. Insgesamt sind 15 bis 20 Konzerte pro Jahr geplant, eine Übersicht über die Termine bis Dezember bietet das jetzt erschienene Faltblatt zur Reihe.

Im Zentrum der Förderung stehen die Musiker und ihre Bands. Beabsichtigt ist, die Vielfalt der Bremer Jazzproduktion auf hohem qualitativen Niveau zu präsentieren. Dabei sollen vor allem zeitgenössische Formen des Jazz und neue, vielversprechende Ansätze in Stilistik und instrumenteller Zusammensetzung vorgestellt werden. „Die Bremer Jazzszene ist ein wichtiger Baustein des Musiklebens. Das haben die vielen in den vergangenen Jahren veranstalteten Konzerte und Festivals, die von nicht-kommerziellen Veranstaltern konzipiert und durchgeführt worden sind, verdeutlicht. Diese zum überwiegenden Teil ehrenamtlich durchgeführte Arbeit verdient besondere Anerkennung. Die öffentlich geförderte Reihe „Jazzlab Bremen“ wird dieses Engagement einbeziehen und die Teilnahme für ein breites Spektrum Bremer Jazzschaffender ermöglichen,“ kündigte Kultursenator Dr. Kuno Böse an.


Für die nachfolgenden Quartale, beginnend ab Januar 2003, können sich interessierte Bremer Jazz-Musiker und Bands ab sofort beim Bremer Senator für Inneres, Kultur und Sport -Kulturabteilung- (z.Hd. Frau Dr. Siefken-Schulte), Herdentorsteinweg 7, 28195 Bremen, Tel. 361 6570 für die Teilnahme am „Jazzlab Bremen“ bewerben.